Datenschutzerklärung

Uncategorized

Für Besucher von  https://readon.ch Stand vom 14. 11. 2023 Mit www.readon.ch betreiben wir eine Web-Site, die es deren Besuchern ermöglicht, Informationen und unsere Meinung zu den aufgeführten Themenkreisen zu erhalten. Wir erfassen dabei KEINERLEI ART VON DATEN irgendwelcher Besucher und WIR TEILEN ABSOLUT KEINE DATEN MIT IRGENDJEMANDEM. Besucher können keinerlei Kommentare abgeben und keinerlei Daten

Wer bedroht den deutschen Rechtsstaat wirklich?

KommentareGewaltMedienMeinungsfreiheitMigrationPolitiker

Der Kommentator der NZZ, Herr Kissler, hat vollkommen Recht, wenn er schreibt „Der politische Islam ist gegenwärtig die grösste Bedrohung von Rechtsstaat, Freiheit und Sicherheit.“ https://www.nzz.ch/meinung/toedliche-messerattacke-in-mannheim-bitte-keine-floskeln-mehr-ld.1833304Diese Art von Islam drängt sich schon seit viel zu vielen Jahren und in immer grösserem Umfang in das Leben der europäischen Demokratien, bedroht alle seine Bürgerinnen und Bürger und

Die Deppen sterben leider nicht aus

KurzkommentareErdoganNATOOrban

Endlich wird Schweden in die NATO aufgenommen. Wird höchste Zeit. Dass Erdogan künstlich Schwierigkeiten bereitete, war zu erwarten. Er kennt nur zwei Modi: Das der Erpressung anderer, um die grösstmöglichen Vorteile für sich selbst herauszuschlagen, und seinen Narzissmus und Grössenwahn, die an vorderster Front stehen und unbedingt befriedigt werden müssen, bevor er irgendetwas zustimmt. Staaten,

Deutschland Deine Regierung

KommentareAmpelDemokratiePassPolitikStaatsbürgerschaft

«Erleichterte EinbürgerungGemeinschaft in Auflösung»So kommentiert Herr R. Müller von der FAZ. https://www.faz.net/aktuell/politik/inland/ampel-erleichtert-einbuergerung-staatsangehoerigkeit-wird-verschleudert-19460993.html Mutig der Mann? Geht so, kommt ein bisschen spät.Immerhin stellt er sich gegen die herrschende Rot/Grüne Politikerkaste; das kommt sehr, sehr selten vor bei einer deutschen Zeitung. Meist werden die Rot/Grünen uneingeschränkt gelobhudelt. «Es ist nicht sonderlich modern, sondern unverantwortlich, in dieser Zeit

Resignation vor dem Islam??

KommentareFanatikerPolitikerTerror Weihnachten

Ein Herr Maksan schreibt in der NZZ vom 6. Dezember, Nikolaustag, dass „Weihnachtsmärkte wohl nie wieder sein werden, was sie waren“, nämlich fröhlich und unbeschwert. In der dunklen und kalten Winterzeit freut man sich traditionellerweise auf das Fest der Liebe, der Wärme, erfreut sich an schönen Dingen, von Kerzen, Adventsschmuck bis zu Weihnachtsbäumen und Feiern