Willkommen im Volkserziehungsheim

„Grün-Deutschland“ kann man nur sagen, nachdem man den Auftritt der Grünen-Chefin am 12. September beim zweiten Triell gehört hat.

Mit unsympathisch kreischender Stimme in hysterischem Ton will sie die Wählerinnen und Wähler davon überzeugen, dass man „endlich Kinder aus der Armut befreien“ müsse. Alle Erwachsenen müssten an die Kandare genommen werden bezüglich Klima.

Grosse Umerziehungskampagne unter der guten Anna-Lena also. Wie das geht, erfährt man von China. Wie zu Maos Zeiten werden die Chinesen zu ihrem „eigenen Besten“ umerzogen. Jugendliche dürfen nur noch drei Stunden pro Woche an Computern oder I-phones usw spielen. Das Ganze wird mit Gesichtserkennungsmassnahmen vom Big Brother Staat kontrolliert. Damit die Kinder mehr für die Schulen lernen und in der Freizeit mehr Sport treiben. Dagegen kann man eigentlich gar nichts haben. Klingt ja sehr vernünftig. Ist wirklich zum Besten der Jugendlichen. Aber die Zwangsmassnahmen sind eben doch recht fragwürdig.

In diese Richtung wollen die Grüne und ihre Partei wohl auch die ungeliebte Heimat treiben. Natürlich zusammen mit Links/ SPD, anders können sie ja gar nicht an die Macht kommen. Zu ihrem Besten sollen die Deutschen Milliarden für den Klimaschutz zahlen. Die Industrien werden bevormundet werden, die Reichen so sehr geschröpft, dass ihnen Hören und Sehen vergeht, oder dass sie zum Auswandern gezwungen werden. Fragt sich nur, wer dann an ihre Stelle tritt und all das viele Geld aufbringen wird, dass Grün/ Rot mit vollen Händen rausschmeissen möchte.

Dazu plant sie noch weitere Grenzöffnungen und mehr Einwanderung ins Land. Von wem genau, verschweigt sie. Da die besten Leute (Fachkräfte und Gutverdienende) sowieso in die klassischen Einwanderungsländer USA, Kanada und Australien gehen, kann man sich jetzt schon ausrechnen, wer da so alles kommen wird. Auf alle Fälle ganz, ganz viele Einwanderer in die Sozialsysteme. Kein Wunder stellt sie dann die Forderung nach Befreiung von Kindern aus Armut, wenn sie erst die Einwanderung so vieler armer Kinder propagiert und fördert.

Ganz offenbar hat die gute Frau Null Ahnung von Wirtschaft und Finanzen. Zuerst, liebe Anna-Lena B. muss das viele Geld, das Sie mit Kohlenschaufeln ausgeben wollen, verdient werden. Und zwar nicht durch Nichtstun und gemütliche Sitzungen im Bundestag, die von den Steuerzahlern finanziert werden. Sondern durch ehrliche, solide und harte Arbeit. Durch Investitionen in Industrie und Forschung, durch Innovationen, durch Leistung.

Da kann man nur sagen: Wer die wählt ist wirklich selber schuld.

Ausserdem sollen laut dem SPD (noch) Aussenminister Maas (der bei der Kombination Rot/ Grün womöglich auch noch als Minister erhalten bleiben wird, oh Schreck) auch noch alle Länder rund um Afghanistan (Tadschikistan, Usbekistan, Turkmenistan, Iran und Pakistan) und inklusive Ersteres von DE finanziell unterstützt und aus der Misere gezogen werden. Ca 400 Millionen Menschen sollen von Deutschland gerettet werden: „Deutschland lässt Länder der Region nicht allein“, kräht der kleine Maas in die weite Welt hinaus. Vorstellungen hat der Mann! Völlig irre!

Wieder mal, da geht er mit der Grünen einig, soll Deutschland die Welt retten. Das Klima wollen sie im Alleingang weltweit retten, alle Menschen aus der Region von Nahost bis Mittelasien wollen sie retten, alle Kriegs-, Klima-, und Armuts-„Flüchtlinge“ sollen gerettet werden und nach DE einwandern dürfen…Am deutschen Wesen soll wieder mal die ganze Welt genesen. Ojeh. das hatten wir doch schon zweimal.

Wo, um Himmels willen, wollen sie denn all diese Menschen hinpacken? Und da dies so schön und ermutigend tönt in den Ohren der Armseligen dieser Welt, melden sich wohl gleich noch eine Milliarde Menschen aus Afrika ins Schlaraffenland Deutschland an.

Und der deutsche Michel, die deutsche Micheline dürfen dafür zahlen. Das dürfen sie wenigstens noch im grünen Paradies der Baerbock: zahlen. 80 Millionen zahlen für halb Asien und ganz Afrika. Für alle die krausen Ideen und Forderungen ihrer neuen, grünen Leader. Für die eigene Umerziehung. Für die Erhaltung der gesamten Menschheit. Für die Rettung des gesamten Weltklimas.

Die lieblich-netten Taliban FORDERN (Nein, sie bitten oder fragen nicht, sie FORDERN) ja schon sehr bestimmt Hilfe vom Westen. Von Deutschland vor allem. Sie haben den Deutschen angeblich „verziehen“, dass diese die USA in Afghanistan unterstützten. Dafür sollen diese jetzt Geld abliefern. Möglichst säckeweise. Unverschämter geht es ja wohl nicht mehr.

Gigantische Summen sollen da an diese bärtigen, bösartigen, hinterhältigen Primitivos, Frauenhasser und Hasser von Nichtmuslimen überwiesen werden. Angeblich wollen sie garantieren (hahaha, schlechter Witz), dass das Geld auch tatsächlich den Armen zugute kommt. Wieso wenden sie sich eigentlich nicht mit ihren unverschämten Forderungen an ihre Glaubens- und Gesinnungsbrüder in Saudi-Arabien, den Emiraten, dem Iran usw? Die baden dort ja in ihren Ölmilliarden – wie Dagobert Duck. Der zukünftige Herrscher von Saudi-Arabien hat grössenwahnsinnige Pläne für den Bau von Megastädten in seinem Land, da kann er schon ein paar Milliarden für seine Brüder im Geist, die unsäglichen Taliban, locker machen.

Doch zurück zu den Plänen der Grünen. Klassischer Grössenwahn ist nichts gegenüber solchen Projekten. Irgendwie ticken diese Menschen nicht richtig. Sie meinen, die ganze Welt samt Weltklima „retten“ und belehren zu müssen und sind nicht einmal fähig, einfachste mathematische Berechnungen hinsichtlich der Wirtschaftskraft, die es dazu braucht, anstellen zu können.

Es wundert dabei wirklich nur Eines: Warum fallen die Deutschen immer wieder auf solche Scharlatane herein und wählen sie? Purer Masochismus?

Und das Allerneckischste an der Sache ist eigentlich das Propagandalied der Grünen. Da muss jemand diese bei der Beratung doch glatt auf den Arm genommen haben. Oder sie sind selbst auf diese Bieridee gekommen. Dümmlich genug sind sie ja dafür.

Da erklären die Grünen immer wieder, bei jeder Gelegenheit, wie sehr sie Deutschland hassen (siehe Claudia Benedicta Roth), wie sehr das Land „Scheisse“ sei, wie wichtig, gut und richtig so eine richtig saftige multikulti Einwanderung ist, um das Land so richtig zu verändern, zu „entdeutschen“ und dann kommen sie auf einmal mit einem urdeutschen Superohrwurm-Lied daher und lassen alle Grünen singen: „Kein schöner Land in dieser Zeit, als hier das unsre weit und breit…“ Könnte direkt von der AfD ausgedacht worden sein, oder von der SVP in der Schweiz.

Und nun schmalzen es Grüne in allen Lebenslagen, ein bisschen bunt aufgemischt durch ein paar offensichtliche Einwanderer daher. Man sollte es nicht für möglich halten! An sich wundert es ja schon, dass die Grünen überhaupt dieses Land, das sie so sehr hassen, unbedingt regieren wollen. Man könnte eher meinen, die Claudia Benedicta und die Anna-Lena und der Märchenerzähler raten allen Deutschen zur Auswanderung, da doch Deutschland in ihrer Meinung so ein schreckliches Land ist.

Aber nein! Sie besingen es nun auch noch und wollen es regieren!! Man staunt.

Also, alle Masochisten vor und Grün wählen, um ins Paradies „Volkserziehungsheim“ kommen zu dürfen.

(13. Sept. 2021)