Na, BRAVO: Die Grün-Roten Depperten

von Berlin haben eins auf den Deckel gekriegt, auf ihren vielgeliebten, dümmlichen Mietpreisdeckel. Nachdem sie schon genug Unheil damit angerichtet haben.

Kein Mensch ist gegen Mieterschutz. Aber man kann erstens alles übertreiben, was Rot-Grün-Dumm fast täglich tut und zweitens wünscht höchstwahrscheinlich NIEMAND, ausser der angesagten Rot-Grün-Depperten winzigen Minderheit, eine Neuauflage des -Gottlob auf dem Müllhaufen der Geschichte gelandeten- Unrechtsstaats DDR.

Liebe Genossen: Es ist wohl schon so: Die übergrosse Mehrheit, die-nebenbei zur Education und Erhellung dumpfer Köpfe gesagt- in einer Demokratie immer noch massgebend ist -falls Euch die Bedeutung des Wortes bekannt sein sollte – hat Euch satt!

Auch wenn im supertollen, freiheitlichen Staat Nordkorea noch so was wie „Kommunismus“ unter Aufsicht des Dicken stattfindet, sehr zum Schaden der gesamten Bevölkerung und in Venezuela und Kuba die Bevölkerung extrem unter den „guten Ideen“ ihrer Diktatoren leidet.

Berlin ist zum dritten Mal befreit! Gratulation!

Jetzt fehlt nur noch die vierte Befreiung von weiteren schlechten Ideen der Rot-Grün-Truppe wie: Freie Bahn für Drogenbosse und Supergangster in Berlin; Mobbing in Schulen von bestimmten Gruppen; Minderheiten sind demokratischen Mehrheiten vorzuziehen; Deutschland sei (um die holde Grüne Roth zu zitieren) Sch…. usw, usw.

Wie wäre es, wenn sich Rot-Grün nun mal endlich vernünftigeren politischen Themen zuwenden würde, statt den alten Käse, genannt Sozialismus, eingebettet in ein völlig untaugliches multi-kulti Gemisch aus verworrenen Ideen, immer wieder aufkochen zu wollen? Konstruktiv statt destruktiv, wäre doch auch mal was, oder? Vor allem in einem Wahljahr.

Das wäre ein echter Befreiungsschlag und Berlin würde vielleicht wieder zu einer Stadt werden, die nicht nur für Gangsterbosse und verknorzte Existenzen anziehend ist.

15. April 2021