Impfstatistik Welt und Lage in der Schweiz

Update vom 15. Januar

Israel ist mit grösstem Abstand immer noch Weltmeister im Impfen.

Heute, 15. Januar, sind schon 25 % aller Israeli, also ein Viertel der Bevölkerung geimpft, und 1.96% schon vollständig, also zweimal.

Die Schweiz wird in der Statistik erwähnt, aber ohne genaue Zahlen, die gemäss NZZ heute peinlich niedrige 0,76% betragen bzw 66’000 einmal Geimpfte. 66’000 von 8’600’000 Einwohnern. Lächerlich!

Zu den schon vorhandenen 234’000 Impfdosen kamen heute neu noch 200’000 hinzu. Es müssten also schon 117’000 Menschen geimpft sein und in den nächsten Tagen 100’000 weitere geimpft werden. So schnell wie möglich!!!

Aber hier das Allerneueste: Mitglieder des Schweizer Bundesrates liessen sich still und heimlich im Kämmerlein impfen, OBWOHL SIE ÜBERHAUPT NOCH NICHT AN DER REIHE WAREN. Man hatte dem Bundesrat vorgeschlagen, sich öffentlich zu Beginn impfen zu lassen, sozusagen zur Ermutigung aller, aber das wurde abgelehnt. Und nun also so eine KLAMMHEIMLICHE AKTION. Das riecht nach Heuchler und Korruption!

Es hat viel zu wenig Impfstoff für die Gruppen der Gefährdetsten und da schleichen sich Bundesräte rein und drängeln sich vor. Sind wir also wirklich zur Bananenrepublik verkommen?

Die Organisation der Impfung ist immer noch mehr als chaotisch. Heute stritten Verantwortliche von Bund, Kantonen, Gemeinden, Spitälern auf mehr als peinliche Weise herum, wo und wie und wann Impfzentren eingerichtet werden sollen. Die CHF 14.50, die pro Impfung entrichtet werden sollen, erscheinen den Herrschaften zu wenig, Das Ganze rentiere nicht, also werden keine Impfzentren errichtet, usw.

Ein unwürdiges Hickhack und Gezänk, das da abläuft. Und abgesehen davon, hätten diese organisatorischen Fragen schon längstens besprochen und GELÖST gehört. Ich lade ja auch nicht Leute zu einer Party ein und beginne erst zu überlegen, was ich koche und einkaufe und wie viele Stühle und Geschirr ich brauche, wenn die Gäste schon da sind. Man sollte alles genauestens und wohl durchdacht vorbereitet haben BEVOR der Impfstoff ankommt, so dass man gleich zügig, effizient und erstklassig mit der Impfung beginnen kann. Die Schweiz ist aber auf Bananenrepublikniveau heruntergekommen unter diesen Magistraten und unfähigen Politikern.

Man muss sich fragen: Wer wird Politiker? Nichts für ungut, es gibt SEHR WENIGE GUTE und NOCH WENIGER SEHR GUTE Politiker. Das meiste ist aber Ramsch. Leute, die im Beruf nichts sind und nichts können, gehen in ihrer Einfallslosigkeit in die Politik und dort allen auf die Nerven. Solange alles routinemässig abläuft, können diese KLEINSTgeister noch irgendwie mithalten. Sie hocken brav auf ihren Stühlen und diskutieren ein wenig herum, während Spezialisten die Arbeit erledigen. Aber sobald sich eine Krise auftut, zeigt sich, wer WIRKLICH Qualität hat und WER NUR Schaumschläger billigster Art ist. Und leider scheint es von den Letzteren viel zu viele zu haben.

____________

14. Januar

Der Kanton Thurgau z.B. hatte bis zum 5. Januar 21 20’000 Impfdosen erhalten (Homepage des Kantons); damit können 10’000 Leute 2mal geimpft werden. Wieviel wurden bisher geimpft? Ca 600 -700. Also ein Bruchteil dessen, was mit dem vorhandenen Impfstoff möglich wäre.

Genauso sieht es auch im Rest des Landes aus. Bis heute, 14. Januar, wurden laut Frau Kronig/ BAG 66’000 Dosen Impfstoff verimpft. Es sind aber seit Wochen 234’000 Dosen vorhanden. Da jede Person zwei Dosen Impfstoff erhalten muss, könnte man mit dem schon lange VORHANDENEN Impfstoff 117’000 Personen geimpft haben. Er liegt statt dessen in Kühllagern, und es wird viel zu wenig geimpft. Ein einziger Skandal!

Es würde dem Fass den Boden ausschlagen, wenn dieser kostbare Impfstoff am Ende nicht mehr gebraucht werden könnte, weil zu lange gelagert.

Unterdessen wurde der nächste Lockdown verhängt, der das Land in die Knie zwingt. Statt Massentest und Impfung, statt gezieltem Handeln und vorausschauender Planung schlagen die Bundesräte und andere hilflos und blind um sich, wie Ertrinkende, die in der Panik ganz und gar um ihr bisschen Verstand gebracht worden sind. Ein erbärmliches Schauspiel.

Wir sind absolut nicht gegen gerechtfertigte Massnahmen der Regierung. Im Gegenteil! Es muss wirklich alles unternommen werden, um endlich aus dieser Zwangslage herauszukommen. Aber es ist logisch absolut nicht schlüssig, wenn man nicht IMPFT, IMPFT, IMPFT sobald und solange Impfstoff vorhanden ist. Diese Trödelei bei der Impfung ist unverzeihlich!

Warum ist das so? Weil die Behörden, die Politik, die Mediziner hier versagen, auf der ganzen Linie zur Zeit.

(11. – 15. Januar 2021)