Von den klugen und den törichten Jungfrauen

„Dann wird es mit dem Himmelreich sein wie mit zehn Jungfrauen, die ihre Lampen nahmen und dem Bräutigam entgegengingen. Fünf von ihnen waren töricht und fünf waren klug. Die törichten nahmen ihre Lampen mit, aber kein Öl, die klugen aber nahmen außer den Lampen noch Öl in Krügen mit. Als nun der Bräutigam lange nicht kam, wurden sie alle müde und schliefen ein. Mitten in der Nacht aber hörte man plötzlich laute Rufe: Der Bräutigam kommt! Geht ihm entgegen! Da standen die Jungfrauen alle auf und machten ihre Lampen zurecht. Die törichten aber sagten zu den klugen: Gebt uns von eurem Öl, sonst gehen unsere Lampen aus. Die klugen erwiderten ihnen: Dann reicht es weder für uns noch für euch; geht doch zu den Händlern und kauft, was ihr braucht. Während sie noch unterwegs waren, um das Öl zu kaufen, kam der Bräutigam; die Jungfrauen, die bereit waren, gingen mit ihm in den Hochzeitssaal und die Tür wurde zugeschlossen. Später kamen auch die anderen Jungfrauen und riefen: Herr, Herr, mach uns auf! Er aber antwortete ihnen: Amen, ich sage euch: Ich kenne euch nicht. Seid also wachsam! Denn ihr wisst weder den Tag noch die Stunde.“
– Matthäus 25,1–13.

Ja, so kluge Dinge stehen in der Bibel. Jede Leserin, jeder Leser kann nun für sich selbst interpretieren, was das mit unserer IMPFSITUATION und unseren Politikern zu tun hat. Ein Vorschlag: Israel und sogar Trump sind wohl eher bei den Klugen zu finden, die EU, die deutschen und Schweizer Politiker/innen, Medienmacher usw und viele andere eher bei den Törichten, man könnte auch unfreundlicher sagen: S…blöden oder, bayerisch/ österreichisch ausgedrückt: den Depperten.

Gestern schauten wir uns ausnahmsweise einmal eine Diskussionssendung im deutschen Fernsehen an: „Hart aber fair“ – zum Thema Impfung in Deutschland. Was man da an Torheit zu hören bekam, kann genauso gut auch auf die Schweiz und andere törichte und rückständige Länder übertragen werden.

Item, die Runde bestand neben dem Moderator aus Liese (CDU und EU Abgeordneter), Lauterbach (SPD), Feldenkirchen (Spiegeljournalist), Berndt (Süddeutsche, die einzige Frau in der Runde) und zugeschaltet per Video Wissing (FDP). Es war wieder mal so richtig zum Abgewöhnen. Wir wissen schon, warum wir keinen Fernseher besitzen. So viel Dummheit kann man sich unmöglich mehrmals die Woche antun.

Man könnte sagen: Die Deppen und Wichtigtuer unter sich. Der eine, Liese, schob erst mal die Kugel „Was sind wir doch für tolle Hechte“ hin und her. Er würde mit einem Fussballer verglichen – furchtbar wichtig im Zusammenhang mit Corona, nicht wahr? Lautenbach sei doch Prof, er „nur Dr.“ wurde dann nach weiteren Komplimenten gefischt, als ob solches Geschwätz von Belang wäre.

Die Frau unter ihnen griff den Vorschlag auf, den Impfstoff erst mal zu „strecken“ aus einer Dosis à 2 Verabreichungen mach 2 Dosen für zwei Leute. So ging das weiter – unerträglich und unerträglich dumm. Scheinbar hatten sich, laut Liese, (dem man das Votum aber übelnahm und ihn deshalb stets unterbrach), die lieben Grünen im EU-Parlament quer gestellt. Diese Jutta irgendwas sagte, das Volk müsse wissen, was es für sein Geld bekomme. Also man müsse sparen und nicht einfach so Impfstoff bestellen und mit Biontech Verträge unterschreiben, wie Trump das tat. Aha! Sparen! wenn es um Leben und Tod geht!? Aber wenn Trump natürlich Geld ausgibt für Impfungen, ist das offenbar für die EU ein Grund, genau das Gegenteil zu machen. Statt 11 Milliarden nahm man nur 2 an die Hand und erhielt dafür entsprechend wenig, obwohl man hätte viel mehr haben können.

Da kommt einem gleich noch der super …. Steinmeier in den Sinn. Er hat gerade das Unwort des Jahres 2021 geschaffen: Impfnationalismus! Na, gibt’s denn sowas? Und dessen sollen und dürfen sich die Deutschen, laut Steinmeier, der es ja scheinbar wissen muss – obwohl er selber 100% garantiert schon geimpft ist – bloss nicht schuldig machen. Deswegen teilt man selbstverständlich und ordnet sich auch den anderen Europäern unter, die alle durchaus „Impfnationalismus“ betreiben:

Die Franzosen brachten bei den Verhandlungen um Impfstoff ihre Firma Sanofi ins Spiel, die müsse man doch berücksichtigen. Allerdings ist bis heute weit und breit noch keine einzige Impfdosis von denen vorhanden. Einem Teil der Osteuropäer war der Biontech/ Pfizer Impfstoff zu teuer; deswegen nur wenig von dem Zeug, bittesehr!

Jetzt hat man die Bescherung: Während der vielgeschmähte und verhöhnte Trump seinen Amerikanern am 4. Januar schon eine Impfrate von 1,38% beschert hat, hocken die Deutschen im Bereich von 0,38% und die Schweizer sind noch gar nicht auf dieser Liste erschienen . https://ourworldindata.org/covid-vaccinations

Und die Impferei selbst funktioniert auch nicht. Von dem kostbaren Impfstoff liegt viel zu viel in Kühlschränken herum, statt dass man impft, impft, impft, sobald die Kostbarkeit ankommt.

Gleichzeitig jammern und jaulen alle Politiker herum: Man muss dieses Skigebiet schliessen und dort Ausgang beschränken. Schulen zu, Läden zu, Gastgewerbe zu, alles zu. Aber Impfen???? Dazu ist man noch viiiiieel zu unvorbereitet, obwohl man 11 Monate Zeit hatte.

Im noblen Zürich in der Schweiz stapeln sich derweilen die Särge der Verstorbenen, da das Krematorium mit Verbrennen nicht nachkommt. Ein Superhammel von der FDP Schweiz (ein von der SVP übergelaufener, muss man hinzufügen) meinte kaltschnäuzig auf Twitter: Das sei doch mal gut, dass die Alten und Kranken nun stürben. Er bekam einen kräftigen Shitstorm.

Mit einem Wort: Die TORHEIT DER REGIERENDEN FEIERT WIEDER MAL URSTÄND IN EUROPA.

Israel hat derweilen schon 15,8% der Bevölkerung geimpft und sogar die United Arab Emirates und Bahrain haben es auf 8,3 bzw 3,6% der jeweiligen Bevölkerungen geschafft.

Jedesmal, wenn man wieder auf diese Internetseite blickt, ist Israel seinem Ziel wieder ein ganzes Stück näher gerückt. Dem Ziel: ALLE IN KÜRZESTER ZEIT ZU IMPFEN!!

Unterdessen hocken die törichten Jungfrauen bei uns in Fernsehstudios und schieben sich gegenseitig den Schwarzen Peter zu, wer nun Schuld ist an dem GRENZENLOSEN DEBAKEL UND SKANDAL!

Die allertörichste Jungfrau, die heilige Merkel hält sich vornehm zurück, findet nur, dass sie selbstverständlich , wie immer, alles richtig gemacht hat und überlässt die Beschwichtigung des Pöbels, excusi, des Volkes, ihrem Sprecher.

Ja, ja, das Öl in den Lampen… Die einen sorgen vor, FÜR DAS EIGENE VOLK, die anderen sind zu blöd dafür. Und maulen auch noch rum: Man dürfe weder „eigenes“ noch „Volk“ sagen.

(5. Januar 2021)