Missbrauch und Tragödie

Am 7. September 2020 werden 13’000 Stühle auf die Wiese vor dem Reichstag in Berlin gestellt – von Organisationen, die die Aufnahme von allen Menschen aus griechischen Lagern fordern.

Im Lager Moria auf Lesbos hausen 13’000 Menschen, die alle übers Meer kamen in der Hoffnung auf ein besseres Leben in Europa oder auch in der Hoffnung, die Sozialsysteme Europas, vor allem Deutschlands, ausnützen zu können.

Man müsse diese Menschen alle aufnehmen, fordert eine junge Aktivistin. Schliesslich habe es Platz für alle 13’000 in DE und für noch viel mehr in der EU. Eine Evakuierung des Lagers Moria sei nun noch dringender als vor Corona.

13’000 Stühle der Organisationen, 13’000 Menschen in Moria. Nur zwei Tage später brennt ein Grossteil des Lagers Moria total ab: ca 80% des Lagers sind zerstört. Die Menschen dort sind obdachlos geworden. Honi soit qui mal y pense – Ein Schelm, der Böses dabei denkt.

Warum kam es zu den Bränden? Wem nützt diese Situation?

These 1: Zuerst einmal die totale Unschuldsvermutung: Gar niemand hat irgendwelche Brände gelegt. Es war einfach der reine Zufall, dass es an mehreren Orten im Lager relativ gleichzeitig zu Bränden kam (Küchenfeuer? Feuer im Freien? Weggeworfene Zigaretten? Unachtsame Kinder??) Was auch immer. Und die logische Folge ist die Forderung nach Auflösung solcher Lager.

Schon einen Tag später – am 10. September – hat sich diese Unschuldsvermutung zerschlagen, da die griechische Polizei definitiv von Brandstiftung gewisser krimineller Lagerbewohner ausgeht.

These 2: Camp-Bewohner haben die Feuer gelegt. Dafür spricht die Schilderung eines Schweizer Flüchtlingshelfers auf Lesbos, der die Situation im Lager wie folgt beschreib: Es habe an mehreren Orten im Lager gebrannt; wegen der Handhabung der Coronafälle durch die Behörden waren die Menschen frustriert und es kam zu Ausschreitungen der Einwohner, die sich über das ganze Lager ausbreiteten; im Lager gibt es verschiedene Ethnien, die im Streit miteinander liegen; es gibt kulturelle Konflikte; man streikt wegen des Essens; es befinden sich mehrere Gruppen von Gewalttätigen und Kriminellen im Camp.

Das alles zusammen ergibt offensichtlich eine toxische Mischung. Demnach war das Lager schon länger ein Pulverfass, das nun zur Explosion kam, sprich abbrannte wegen Brandlegung gewisser Bewohner.

Gewisse Organisationen, die so viele Migranten wie möglich nach Europa verfrachten wollen, die Schiffe betreiben, um so viele Migranten wie möglich über das Mittelmeer in europäische Häfen und von dort weiter in europäische Länder zu befördern, verlangen schon seit Jahren, dass die Lager geleert werden und die Menschen auf europäische Länder verteilt werden müssen. Und zwar nicht nur die Lager auf griechischen Inseln, sondern ebenso alle libyschen Lager, alle auf Malta, Lampedusa, Sizilien u.a. Inseln Angekommene. Sowie am besten auch noch alle Migranten, die eine Bleibe – von der EU mit mehreren Milliarden bezahlt – in der Türkei gefunden haben.

Vorzugsweise sollen alle diese Migranten nach Deutschland befördert werden. Angenommen, alle europäischen Länder, oder zumindest alle EU Länder würden sich auf einen Verteilerschlüssel einigen, würde man die Rechnung doch immer noch ohne den Wirt – nämlich die Migranten – machen. Diese wollen nämlich nicht nach Bulgarien, Polen, Weissrussland, Rumänien, Litauen – um nur ein paar Beispiele zu nennen- sie wollen nach Deutschland, allenfalls noch nach Schweden oder Grossbritannien. Sie waren also niemals in Ländern bleiben, die man ihnen zuweist, sondern weiterwandern ins „gelobte Land“.

Und nur zwei Tage, nachdem diese Forderung wieder einmal nachdrücklich mit weissen Stühlen auf grünem Rasen vor dem Deutschen Reichstag demonstriert wurde, brennt das überfüllteste der griechischen Lager ab.

Das Ziel dieser Hilfsorganisationen ist unklar. Was wollen sie eigentlich? Die ganze Welt nach Europa verfrachten? Wenn ein Lager abbrennt und man die Bewohner/innen auf europäische Länder verteilt, wird morgen schon ein neues Lager auf der gleichen Insel erstellt werden. Das nach wenigen Wochen wiederum ebenso überfüllt wie das bisherige sein wird. Wenn nicht noch voller.

Denn die Botschaft an die Welt ist doch folgende:

Alle, die kommen wollen, dürfen kommen. Wir helfen allen, Europa zu erreichen und dort das Land ihrer Wünsche.

Kaum ist das Fass geleert, füllt es sich schon wieder von neuem. Und man weiss dann ja schon, wie es möglich ist, einer selbstgewählten, unangenehmen, oder auch grässlichen Situation zu entkommen: Man zündet einfach das Lager an, oder lässt es anzünden.

Damit wird Europa ungeniert erpresst. Und vor allem Deutschland lässt sich erpressen, wie man schon wieder an den Debatten um die Aufnahme der Leute aus Moria sieht: Grün/Rot möchte natürlich sofort ALLE aufnehmen. Je früher desto besser, je mehr desto besser. Je törichter, desto besser. Grün/Rot zeichnet sich wirklich durch ausserordentliche Torheit, Dummheit und Kurzsichtigkeit aus. Es wird mit jedem Tag schlimmer.

Der Vollständigkeit halber sei noch eine weitere These erwähnt. Auch und besonders Griechenland hat ein starkes Interesse daran, die Migranten aus den Lagern loszuwerden. Griechenland kann zwar von der EU Hilfe verlangen und bekommt sie auch in Milliardenhöhe zur Versorgung der Migranten und der Bewachung seiner Grenzen, die ja EU-Aussengrenzen sind. Und deswegen von allen gemeinsam gut bewacht werden sollten. Aber Frontex ist immer noch stark unterdotiert. Die Sicherung der EU Aussengrenzen ist immer noch reines Wunschdenken.

Nach all den Jahren hat sich dieser trostlose Verein namens EU immer noch nicht dazu aufgerafft, ein vernünftiges Grenzsicherungsregime auf die Beine zu stellen. Man wurstelt immer noch vor sich hin. Ohne Sinn und Verstand. Und sowas nennt sich „EU“ und die verantwortlichen Politiker sind schon lange zu traurigen Lachnummern verkommen.

Selbstverständlich kann man die exponierten Staaten an der Südgrenze der EU nicht einfach ihrem Schicksal überlassen und sollte sie auch bei der Bearbeitung der Asylgesuche, bei der Rückführung von abgelehnten Asylsuchenden usw unterstützen. Dazu ist schliesslich und endlich auch dieses eigenartige, von Merkel mit Oberdiktator Erdogan ausgehandelte Abkommen da, nach dem Griechenland alle Illegalen zurück senden sollte und man dafür direkt ausgewählte asylberechtigte Leute aus türkischen Lagern in die EU überführt.

Was aber nicht gemacht wird. Warum?

Aus einer Mischung von Unfähigkeit, trotzig-eitler Selbstgefälligkeit Griechenlands – „Wir können das selber“-, liederlicher Vernachlässigung der gerechtfertigten Klagen der Mittelmeerstaaten, fahrlässiger Gleichgültigkeit der übrigen EU-Länder heraus, hat man in all den Jahren und Jahrzehnten seit Schengen und Dublin, wo das Desaster ja schon vorprogrammiert wurde, REIN GAR NICHTS GETAN, um das sich abzeichnende Problem der Migration nach Europa vernünftig anzugehen.

Und – noch viel schlimmer – seit 2015, als Merkels selten törichte Handlungsweise die Welt entsetzte, liess man wiederum alles schlampen und hat sich bis heute noch nicht zu einer ordentlichen Lösung des Problems zusammen gefunden.

Wie gesagt, höchste Zeit einmal energisch zu handeln und sich in der EU zu einigen. Und zwar dahingehend, sich NICHT von Kriminellen über den Tisch ziehen und erpressen zu lassen. Kriminelle Migranten auf Lesbos haben die EU nun vor ein „Fait accompli“ gestellt.

Die Kreise, die gut an dem Menschenhandel verdienen, stellen die EU als herzlos dar, sollte sie niemanden aufnehmen wollen, oder nur wenige – die Rede ist wieder mal von „Kindern“ oder „Jugendlichen“. In DE tröten Leute wie die Grüne Baerbock schon wieder, man müsse alle aufnehmen. „Leave No-one behind“ – auch die Kriminellen nicht?

Es gibt in DE schon wieder die ersten Demonstrationen (Corona wird fliegend ersetzt durch Migration): Deutschland und/ oder die EU müsse ALLE aus den Lagern, vor allem erst mal aus Moria aufnehmen. Kriminelle und Gewalttätige inklusive, versteht sich. 13’000 Menschen für 13’000 Stühle, die in Berlin schon bereit stehen.

Dass es so gut wie sicher immer wieder zu noch einmal und noch einmal 13’000, dann 130’000, dann 1’300’000, dann 1’300’000’000 kommen wird verraten sie noch nicht; das versteht sich aber von selbst. Bis halb Afrika und der Dreiviertel Nahe Osten menschenleer sind. Dann müssen sie die Stühle in Deutschland stapeln bis der letzte Millimeter Land besetzt ist – im wahrsten Sinn des Wortes.

Die Frage muss gestellt werden:

Warum nach Europa?

Die Welt ist gross und weit und man sollte meinen, dass vor allem DIE LÄNDER, DIE DIE GRÖSSTEN KRIEGSTREIBER sind – im Falle Syrien vor allem die Türkei, Russland, Iran – im Falle Irak die USA und Grossbritannien und im Falle Afghanistan die USA und Russland , auch diejenigen sein sollten, die die grössten Kontingente an ECHTEN FLÜCHTLINGEN aufnehmen und für sie zahlen sollten. Nur die Türkei hat entsprechende Kontingente aufgenommen, die sie sich allerdings teuer von der EU finanzieren lässt.

Was die übrigen Länder betrifft, aus denen viele Migranten stammen, z.B. Äthiopien, Sudan, Somalia, Libyen, Marokko, Algerien, Tunesien, Pakistan usw : diese sollten von der UNO dazu angehalten werden, für Ordnung im eigenen Land zu sorgen. Es kann nicht – und ist es auch nicht – Sache Europas sein, weltweit als Gesundheits- und Moralpolizist allen maroden und verrotteten korrupten Ländern ihre jungen Männer abzunehmen.

Und wenn diese in irgendwelche Lager in irgendwelche grausigen Länder wandern, ist es ebenfalls die Aufgabe der UNO, dafür zu sorgen, dass diese Männer zu Hause bleiben, die Lager sofort geschlossen und die Menschen von dort nach Hause gebracht werden.

Die UNO sollte einen Fond einrichten, aus dem heraus Flüchtlingslager, ordentliche, menschenwürdige, die die ECHTEN Flüchtlinge unterstützen und nicht entwürdigen und bevormunden (was übrigens auch eine Krankheit von vielen NGOs und sogenannten „Helfern“ ist), finanziert werden. Es ist NICHT Sache Europas das zu tun. Es ist, wenn schon, Sache der ganzen Welt, vor allem der UNO und der reichen Nationen. Aber auch alle anderen haben dazu beizutragen.

Und die erste Pflicht der UNO wäre es, für Frieden zu sorgen und korrupte Regierungen zu bestrafen, so dass die Migration wieder in geordnete Bahnen kommt, das heisst, es nur noch legale, auf beiderseitigen Abmachungen beruhende Migration gibt.

So wie es jetzt läuft, nimmt illegale Migration Jahr für Jahr millionenfach zu. Seltsam, dass sich die UNO darüber beklagt. Denn das Erzeugen von immer mehr „Flüchtlingen“ und Migranten geschieht mit dem Wissen und der Billigung der UNO. Sie klagt den Westen an, vor allem Europa, zu wenig dagegen zu tun. Sie klagt nicht die Kriegstreiber und die maroden Regierungen der Entwicklungsländer an. Sie klagt nicht sich selbst an, viel zu wenig zu unternehmen und dem bösen Treiben immer noch zuzusehen, es gar zu unterstützen. Denn in der UNO haben mittlerweile genau diese korrupten, despotischen Länder die Mehrheit. Und bevor die Despoten sich ändern und ihre Kriege und Korruption einstellen, klagen sie lieber das erpressbare Europa an und verlangen mehr und mehr Geld und Zugeständnisse bei der Migrationspolitik.

Europa soll die Probleme der Länder mit schlechten Regierungen, mit geldgierigen Despoten und viel zu hohen Geburtenzahlen lösen, indem man es erpresst und möglichst weitgehend ausbeutet.

Und die törichten Regierungen und Parteien in Europa machen bei diesem fiesen und billigen Spiel mit Menschenleben mit. Statt dem allen energisch ein STOP entgegenzusetzen. Nur das wird die Migrantenzahl in Zukunft beschränken und die Diktatoren und Despoten dazu bringen, endlich Verantwortung gegenüber der Bevölkerung der jeweiligen Länder zu übernehmen.

Dei Despoten fürchten Aufstände und Unzufriedenheit, fürchten Machtverlust. Also weg mit den gefährlichen jungen Männern – nach Europa. Via die unwürdigen, teils grausamen Lager (Libyen). Nur so kann man die Europäer erpressen. Und wenn das noch nicht ausreicht, zünden die Helfershelfer der korrupten Regierungen Lager an, um die Leute endgültig loszuwerden. Siehe Beispiel Moria.

Und wie auf Knopfdruck kommt die gewünschte Reaktion. Das überlegen sich die tumben Grün/Roten und Stühleaufsteller nicht. Sie stellen einfach Stühle auf und schreien: Alle müssen aufgenommen werden.

ALLE?? Meine Damen und Herren, das sind MILLIARDEN!

(9./ 10. Sept. 2020)