Hilfe, Polizei! Polizei hilf!!

Ach nee! Ausgerechnet diese Möchte-Gern-Schreiberin, die alle Polizisten auf den Müllhaufen schmeissen will, bittet nun dieselbe Polizei, die sie derart angegiftet und verächtlich gemacht hat, um Hilfe? Wenn das nicht Ironie ist…
Die durchaus ……………..* (seelisch wie äusserlich) Möchtegern- Journalistin, die schon von Freund Steinmeier zum Tee ins Schloss gebeten wurde (Warum in aller Welt denn das??) und nun zu einem „Gespräch“ von Seehofer eingeladen wird – wohl zur Belohnung dafür, dass er sie doch nicht anzeigt wegen ihres erbärmlichen Hetzartikels – wird nun anscheinend bedroht. Jööö, die Arme!

Wundert das irgendjemand?

Erst gegen Deutschland hetzen, gegen die Deutschen im allgemeinen, dann gegen die Polizei im allgemeinen und nun unter den Schutz derselben geschmähten Polizei kriechen – was für ein dummes Frauenzimmer ist denn das? Erbärmlich, schlicht erbärmlich.

Was natürlich absolut nicht heisst, dass wir es gut finden, dass diese Schreibtante nun bedroht wird. Drohungen und Gewalt sind NIE gut, auch nicht gegen die dümmsten Hühner.

Man sollte – im Gegenteil – so viel Dummheit gepaart mit derartiger Bosheit schlicht ignorieren. Sie soll in den Sumpf, in die Nacht des Vergessens fallen. Ignoriert das dumme Weib! Das ist tausendmal besser, als sie jetzt womöglich noch zu einer Art Märtyrerin hochzustilisieren.
Sie kann nicht schreiben und sie kann auch sonst offenbar nicht viel, sonst müsste sie sich ihren Unterhalt nicht ständig mit Beleidigungen und Hetze verdienen.

Beleidigungen und Hetzereien schlimmster Art funktioniert sie im nachhinein, wenn’s nicht ganz so doll heraus kommt wie sie es sich in ihrer Einfalt vorgestellt hat, zur „Satire“ um und erhält dafür auch noch den Beifall von solchen Böhmermanns, der notorischen Rakete und anderen Autoren, die sich in Beleidigungen und Hetze gefallen und diese dann flugs in Satire umbenennen.

Zum Lachen! Sie weiss wahrscheinlich nicht einmal, was Satire bedeutet. Ausserdem ist es ebenfalls mehr als erbärmlich, sich, wenn die eigene Gemeinheit schief geht, mit einer derartig absurden wie auch durchschaubaren Ausrede heraus winden zu wollen.
Nur als Anmerkung so nebenbei: Unser Text ist selbstverständlich auch nur Satire! Und damit sticheln wir ganz, ganz lieb und harmlos so ein bisschen vor uns hin.
Wir wollen ja das liebe, süsse Schnuggifrauchen nicht beleidigen. So ein niedliches Käferchen!! Eine Freude für alle!

Dass der schnuggelige Opa Seehofer schon wieder von einer seiner nicht ernst zu nehmenden Drohungen zurückkrebst, war natürlich zu erwarten und schon eingeplant. Die gute Mutti hat ihren Fifi (zum wievielten Mal??) gleich wieder zurückgepfiffen. Anzeige gegen eine linke Hetzerin? Nee, das denn doch nicht.

Wäre sie eine rechte Hetzerin – ja, dann nichts wie los! Aber links? nein, nein, Links ist doch (SED-KomIntern) gut; ihre grossen DDR/ SU Vorbilder erschossen Menschen an der Grenze, steckten Menschen für nichts ins Gefängnis oder machten in den psychiatrischen Anstalten Menschenwracks aus ihnen. Und die Nachfolger, wie Joschka Fischer, traten am Boden liegende Polizisten gegen den Kopf. An sich ein Mordversuch. Oder sie warfen schwere Betonplatten von Dächern in Hamburg auf Polizisten. Auch versuchter Mord. Aber etwas gegen die unternehmen? Wo kämen wir denn da hin? Angeblich morden sie ja nicht. Sagen sie selbst. Nein, morden nicht. Ihre Ermordeten werden einfach vergessen. Begraben und weg und nie wieder darüber reden.

Also diese Tussi, wie gesagt, die sollte man auch vergessen. Einfach vergessen, dass es sie gibt, dass sie sich im Schreiben übt, dass sie gerne Furore machen und in den Olymp richtig guter Journalisten aufgenommen werden möchte. Als grösste Niete aller Zeiten.
Und die taz ist offensichtlich ein Blättchen das derartigen Nieten gerne ein Podium bietet. In der faz, im Podcast, warnt zwar ein Sprecher davor, sich mit Medien einzulassen: „Sich mit Medien anzulegen ist nie gut.“ Warn! Ach nee, schau mal einer an. Stehen die über dem Gesetz oder was?

Damit ist alles zu dieser Frau gesagt, die soooo dringend in die Geschichtsbücher eingehen möchte. Als diejenige, die allen gründlich die Meinung gesagt hat. Als diejenige, die gesagt hat, dass alle Polizisten zu rein gar nichts taugen und deswegen auf den Müllhalden entsorgt gehören. Aber vorher sollten sie die liebe Kritzeltante noch vor den bösen, bösen, bösen Menschen schützen, die sie nun, oh weh, oh weh, angreifen wollen.

(29. Juni 2020)

*Hier schweigt des Sängers Höflichkeit