Der Grööölemeyer und seine Mitgröööler

Mäaschen klein, geht allein
in die weite Welt hinein,
G’s Konzert passt ihm gut
macht ihm richtig linken Mut.
„Das Geschrei brauchen wir
hilft uns gegen rechtes Gut,
immerzu alle hier
brüllen und diktieren wir!“

ACH GOTT, DAS MÄASCHEN!
Wenn es doch nur öfter mal den Mund halten würde. Aber Twitter ist halt so eine UNWIDERSTEHLICHE Verlockung. Und so twittert und twittert es. Es und der Herr Bundespräsident, die beide so einen Faible für „Fade Sahne Fischfilet“ – oder lautet der Name dieser stupiden Band anders?? Egal – und auch für den Gröölemeyer haben.
Der Gröölemeyer gröölt gegen Rechts.

Dabei definiert, nein DIKTIERT er, WER Rechts ist. Rechts ist, wen WIR, die LINKEN, die GUTEN, die RICHTIG DENKENDEN, die EINZIG WAHREN als Rechts bzw RECHSTEXTREM, als NAZI, mit einem Wort, bezeichnen.
Da gibt es kein Entkommen, wenn WIR, die LINKEN, die GUTEN, die RICHTIG DENKENDEN, die EINZIG WAHREN, jemanden diffamieren, abwerten, in die braune Ecke stellen.
Denn WIR, die LINKEN, die GUTEN, die RICHTIG DENKENDEN, die EINZIG WAHREN, HABEN IMMER RECHT. Oder SIND immer Recht(s)??
„Neben uns gibt es nichts anderes, nichts Wahres“, das gröölt der Gröölemeyer und mit ihm gröölen es alle sein Anhänger, die alle wissen, was wahr und gut ist.
Hybris? Na klar doch!

Es ist ja nett, wenn die Linksfaschisten meinen, genau zu wissen wie Gesellschaft geht, wie eine Demokratie funktioniert. Ab und zu verraten sie auch mal ihr links-faschistisches Gedankengut: „Sie DIKTIEREN die Gesellschaft“. Ja danke, vielen Dank, aber eine Rückkehr zu Genosse Stalin braucht nun wirklich niemand.

Naja, und das Mäaschen und der gute Präsident unterstützen SOOO WAS auch noch, und ebenso ein ganzes Auditorium voller Grööler, was sagt dies aus?

Abgespacet auf dem Halb-Olymp, dem Halb-Olymp der Rechthaberei und Wichtigtuerei und Diktatur: „WIR DIKTIEREN wie ’ne Gesellschaft auszusehen hat. Und wer versucht, so ’ne Situation der Unsicherheit zu nutzen für rechtes Geschwafel, für Ausgrenzung, Rassismus und Hetze, der ist fehl am Platze!“
ACH JA, HERR GRÖÖÖLEMEYER?
SIE DIKTIEREN?
UND DAS MÄASCHEN DAZU, das „wegen Auschwitz“ in die Politik gegangen ist? Angeblich. Und dabei bei jeder UNO Abstimmung MIT den Antisemiten abstimmt? Das ist wohl nicht rechtsextrem und zwar echt so?

Dichten wir das Gröölemeyer Sprüchlein doch mal um, verbessern wir es ein bisschen:
„Die Demokratie entscheidet wie eine Gesellschaft auszusehen hat. Und wer versucht, eine Situation der Unsicherheit zu nutzen für linkes Geschwafel, für Ausgrenzung, Rassismus und Hetze, der ist fehl am Platze!“

Schöne Grüsse an alle Schwafel-Onkels, Gröööler und maasslosen Hetzer!

(16. Sept 2019)