Ekelhafte Tierquälerei auf einem Bauernhof in Bad Grönenbach

„Die richtige Balance für Körper, Geist und Seele“ , so wirbt der Ort Bad Grönenbach im Allgäu für Ferienaufenthalte dort.

„Wer Urlaub machen will, sucht Entspannung, Ausgleich, Aktivität. In Bad Grönenbach finden Sie Ihren Urlaubsort mit Weitblick: beste Aussichten für Naturliebhaber und Kulturfans…….Finden auch Sie in Bad Grönenbach die richtige Balance für Körper, Geist und Seele. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!“

Was die Gemeindebehörde nicht schreibt, bzw verschweigt, ist die Tatsache, dass allen Urlaubern und allen anständigen Menschen Entspannung, Ausgleich, Aktivität und Balance für Körper, Geist und Seele sofort vergeht, sollten sie sich auf einem der Bauernhöfe dort umschauen.

Das heisst, eigentlich kann man diesen Riesenbetrieb, in dem 1’800 (Jawohl verehrte Leser, Sie haben richtig gelesen: Eintausendachthundert) Kühe zu Tode gequält werden und man den bedauernswerten Tieren sowohl eine artgerechte, tierschutzkonforme Haltung, als auch einen schmerzlosen und würdigen Tod verwehrt, gar nicht als Bauernhof bezeichnen. Ruchlose Mordanstalt oder Folteranstalt für Tiere wäre angebrachter.

Ein grosses Pfui Teufel zu soviel Grausamkeit! In einem Kurort!

Vor zwei Jahren hatten wir einen ähnlichen Fall in der Schweiz bemängelt, nun ein noch schlimmerer in Deutschland!! Hört dies denn gar nie auf? Werden Gesundheit und Wohlergehen von Tieren schamlos geopfert, nur um immer noch mehr Geld zu schinden? Wobei Schinden hier der richtige Ausdruck ist.

Da stellt die EU Regeln auf und Regeln auf und Regeln auf, und weder die Ortsbehörden dieses Bad Grönenbachs, noch der Tierschutz dort, noch der zuständige Tierarzt, noch die Bürger/innen unternehmen etwas , wenn direkt vor ihren Augen die Tiere auf das Grässlichste gequält werden.

Wie kann man nur!

Wie kann man überhaupt nur solch eine Mord-Fabrik für derart viele Tiere zulassen??!! Schon allein die Zahl der dort gehaltenen Tiere widerspricht jeder Menschlichkeit und jeglichem Tierwohl. Es ist ein einziger Hohn! Haben denn die Ortsbehörde, der Bürgermeister, die Tierärzte vor Ort und der Tierschutz gar kein Gewissen? Wieso lassen sie so etwas zu?

Dass man davon nichts gewusst habe oder dass bei den Überprüfungen dieser Folteranstalt nichts Unlauteres zu Tage getreten sei, glaubt sowieso kein Mensch. Das kann man bei diesen Dimensionen von Grausamkeit und Tierqual einfach nicht glauben. Und man sollte nicht auch noch zusätzlich versuchen, die Öffentlichkeit für blöde zu halten.

Wer auch nur einigermassen über so etwas wie ein Gewissen verfügt, muss sich hier und jetzt gegen solche Art von Tierquälerei wenden. Muss denn immer alles billig, billiger, am billigsten im Supermarkt sein? Und muss diese geile Geldgier auf dem Rücken wehrloser Geschöpfe ausgetragen werden?

Tiere können sich gegen grausame Menschen nicht wehren. Sie haben keine Stimme. Sie können nicht Geld sammeln für bessere Bedingungen. Sie sind absolut darauf angewiesen, dass die Kontrollbehörden ihre Aufgaben wahrnehmen und gegen Tierquäler sofort und rigoros vorgehen. Rigoros im Sinn von empfindlichen Strafen: Sehr hohe Gefängnis- plus Geldstrafen und eine Aberkennung des Rechtes, auch nur EIN Tier jemals wieder halten zu dürfen.

Es ist eine absolute Schande, was dort passiert. Wo bleiben da die Grünen, allen voran die Dame Katharina Schulze, die ihre Klappen sonst so weit aufreissen, die in Bayern angeblich für Bienen und Blumenwiesen kämpfen? Diese armen Kühe haben in ihrem ganzen armselig kurzen und armselig gequälten Dasein garantiert noch nicht eine einzige Blume auf einer einzigen Weide gesehen, geschweige denn gegessen.

Wir fordern ein sofortiges Ende jedweder Tierquälerei auf diesem Hof!

Wir fordern, dass die Verantwortlichen sofort gerichtlich belangt und bestraft werden! Und dass ihnen jedwede Tierhaltung in Zukunft verboten wird!

Wir fordern, dass die zuständigen (korrupten) Behörden, die einfach weggeschaut haben, ebenfalls bestraft und sofort ihres Amtes enthoben werden!

Wir fordern, dass die Tiere dieses Mordhofes sofort anderswo artgerecht und liebevoll gehalten werden, dass sie nie mehr gequält werden und ein würdiges Dasein führen dürfen!

WEDER TIERQUÄLEREI NOCH KORRUPTION SOLLTEN IN EINEM MENSCHLICHEN, ANSTÄNDIGEN STAAT NIEMALS GEDULDET WERDEN. Beides gehört von Staats wegen entschieden geahndet.

(10. Juli 2019)