Neues:

Schon wieder: Gewalttätige Muslime

13.12.2018
 

Stopp Terror, Stopp unkontrollierte Migration

 

In Hessen (und nicht nur dort!!) kommt es zu immer mehr Attacken gegen Unschuldige mit Messern. Die hessische Landesregierung verhängt nun eine Waffenverbotszone in Wiesbaden.

Das sind interessante News, nicht wahr? Vor kurzem hat doch der deutsche Innenminister Seehofer noch allen vorgelogen, dass die Kriminalität zurück gegangen ist. Nun tönt es zumindest aus Hessen ganz anders:

Dort zeigt die Kriminalstatistik in den vergangenen drei Jahren einen deutlichen Anstieg der Körperverletzungs- und Tötungsdelikte mit Messern. Hatte Frau Weidel mit ihrem Statement im Bundestag also sehr wohl recht, obwohl dieses ja von den Gut/Links/Grün/Bunten abgeschmettert wurde. Bei denen heisst es stets: was auch immer die AfD sagt, wird niedergeschnettert. Egal, ob es richtig oder falsch ist. Nur nicht nachdenken!

Wurden 2013 noch 865 solcher Fälle registriert, waren es 2015 schon mehr als 1000 und 2017 insgesamt 1194, bei denen eine Stichwaffe gezückt wurde. Ei, ei, wer log denn da wieder wie gedruckt?

Bayern hat ebenfalls Zahlen zu Messerangriffen für 2017 herausgegeben: Es gab 4280 gemeldete Messerattacken, begangen zu zwei Dritteln von 18 - 20 jährigen, zu fast einem Drittel von 12 - 17 jährigen. Die Gewalttäter fangen wahrhaftig jung an. 2140 der Messerstecher - also die Hälfte!! - sind Ausländer, „ein großer Teil“ davon Zuwanderer. Wie viele von der zweiten Hälfte neben der deutschen noch eine zweite Staatsbürgerschaft haben, wird nicht gesagt. Nur, dass mit Messern vor allem andere Zuwanderer attackiert wurden.

Solche Messerangriffe sind, auch wenn sie einmal nicht tödlich ausgehen, eine äusserst grausame Sache. Vielleicht könnten die Rot/Grün/Bunt/Guten einmal ihre Vorstellungskraft etwas benutzen und ihre Empathie - falls sie so etwas überhaupt besitzen- und sich vorstellen, wie grässlich solche Verletzungen und Morde sind. Vielleicht denken sie dann einmal ein bisschen über die Opfer nach und wollen nicht noch mehr von diesen Gruseltätern. Vielleicht!!

Man will in Deutschland einfach nicht zugeben, dass die schwere Kriminalität wegen der "Noch-nicht-lange-da-Lebenden" steigt und steigt. Kopf in den Sand und nicht denken, ist immer noch die Parole für das gesamte Land. Ab und zu kommt einer allerdings mal zum Luftschnappen aus seiner Sandtauchstation hoch und äussert dann kurz die Wahrheit. Vielen Dank, Herr hessischer Innenminister.

_________

Um es vorweg zu nehmen: der muslimische Strassburger Massenmörder versuchte Polizisten zu erschiessen und dabei traf es ihn selbst. Problem gelöst.

In Strassburg ermordete dieser islamische, X mal vorbestrafte Gewalttäter 4 Menschen und verletzte 16, viele davon schwer.

Strassburg hat einen der ältesten Weihnachtsmärkte Europas. Er war schon einmal Ziel eines muslimischen Anschlags, der aber gerade noch verhindert werden konnte. Am 11. Dez. jedoch eröffnete der Muslim C. Irgendwer (sein Name ist egal, seine Person ist eine Unperson) um 20 Uhr das Feuer und stach ausserdem mit einem Messer auf Gäste des Weihnachtsmarkts ein.

Wie bei den meisten muslimischen Straftätern und Terroristen, hat auch dieser ein ellenlanges Straftregister. Trotzdem wurde er weder abgeschoben noch im Gefängnis eingesperrt. Die Täter scheinen alles zu dürfen, die unschuldigen Bürgerinnen und Bürger sind den Regierenden offensichtlich höchst gleichgültig.

Der Verbrecher wurde in Paris wegen 27 Delikten verurteilt und sass im Gefängnis. Er hat auch im Ausland ein riesig langes Strafregister und war sowohl in Deutschland als auch in der Schweiz schon im Gefängnis. WIESO LÄSST MAN SO EINEN ÜBERHAUPT WIEDER AUF DIE MENSCHHEIT LOS??

Die Polizei wollte ihn am Dienstagmorgen in Strassburg wegen versuchten Mordes bei einem Banküberfall festnehmen. Aber er entwischte. Die Polizei fand Mengen von Waffen und Munition und nahm 5 Kumpane des Terroristen fest und 5 Familienangehörige. Er selbst  ging zum Weihnachtsmarkt und beging dort diese unerhörten Verbrechen indem er wahllos Besucher ermordete.

Wenigstens bekamen auch die europäischen Parlamentarier, die wegen des Mordens vorübergehend im Parlament festsassen, einen kleinen Schreck. Vielleicht ist ihnen das eine Lehre, dass es theoretisch auch sie selbst, die Grün/Bunt/Roten treffen könnte - eines Tages. Vielleicht - aber bei der grassierenden Torheit unter Politikern wirklich nur VIELLEICHT - überlegen sie es sich nun ein bisschen besser, wenn sie alle und jeden nach Europa einlassen wollen - dumm und unüberlegt.

In Finnland vergewaltigten Asylanten monatelang junge Mädchen.

"Alle Verdächtigen seien als Flüchtlinge oder Asylbewerber nach Finnland gekommen. Sie stammten aus vier verschiedenen Ländern".

https://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/

Finnland hat nur wenige Asylanten aufgenommen. Und etliche der wenigen haben sich offensichtlich zu vergewaltigenden Banden zusammengeschlossen und "danken" ihrem Gastland mit Verbrechen.

Und warum schreibt die FazNet (sie ist nicht die einzige Zeitung, die die Täter derart schützt) zuerst immer nur von "Männern"? "Eine Gruppe von acht Männern hat..." Warum wird nicht von Anfang an klipp und klar gesagt, dass es sich um Asylanten handelt? Es weiss doch sowieso jeder: Sobald die Nationalität NICHT genannt wird, handelt es sich um Asylanten.

Noch eine Nachricht aus der FazNet: "ANKERZENTRUM IN BAMBERG : Flüchtlinge sollen in Tötungsabsicht auf Polizisten losgegangen sein." 

Nein, aber auch: Randale, Brandstiftung, 11 Verletzte. Die Schnüggel, die Merkel hergeholt hat, werden immer unerträglicher. 

Und in Steyr in Oberösterreich hat ein Afghane seine Ex-Freundin erstochen. Danach verbarrikadierte er die Türe zu ihrem Zimmer und floh durchs Fenster. Die Mutter fand ihre tote Tochter, nachdem es ihr gelungen war, die Türe aufzubrechen.

Und am 3. und 5. Dezember vergewaltigte ein Eritreer zwei Frauen nahe Babenhausen und Egg a.d.Günz. Er ging mit brutaler Gewalt gegen die Frauen vor.

Klar, es ist wieder einmal Weihnachtszeit. Eigentlich eine Zeit, in der die Menschen sich auf Frieden und ein freundliches Miteinander besinnen sollten. Aber leider nicht gewisse Leute aus gewissen Kulturen. Die müssen da wieder mal so richtig zeigen, wes Geistes Kind ihre heimatlichen Kulturen sind: Vergewaltigungen, Messermorde, Polizisten töten, Attacken auf Unschuldige, die Liste ist lang. Wie schreibt Hirsi Ali: Der Islam, eine Kultur des Todes.

Hier eine Liste der muslimischen Terroristen, die alle Morde und Attentate in Frankreich begingen: Mohamed Merah (Toulouse und Montauban), Mehdi Nemmouche (Jüdisches Museum Brüssel), die Brüder Chérif und Said Kouachi (Charlie Hebdo), Amedy Coulibaly (Jüdischer Supermarkt), Sid Ahmed Ghlam (Kirche Villejuif), Yassin Salhi (Enthauptung bei Lyon), Ayoub El Khazzani (Thalys), Ismael Omar Mostefai (Bataclan), Samy Amimour (Bataclan), Foued Mohamed-Aggad (Bataclan), Larossi Abballa (Polizistenmord in Magnanville), Adel Kermiche (Pfarrermord) und Abdel Malik Petitjean (Pfarrermord), Karim Cheurfi (Polizistenmord Champs-Elysees) und Adam D. (Champs-Elysees), Redouane Lakdim (Carcassonne und Trébes) und Khamzat Azimov (Messerangriff in Paris). Sie alle standen schon lange auf der Liste der Gefährder. 

Wie lange soll das noch so gehen? Wieso werden die Typen nicht ausgewiesen und/oder weggesperrt? Man weiss ja, wie ruchlos und gefährlich sie alle sind.

Und die UNO will uns im Westen NOCH MEHR von der Sorte aufschwatzen, ganz unverbindlich natürlich. Statt auf der Welt den Frieden und die Menschenrechte zu fördern, was sie könnte und laut ihrer Charter auch sollte, fördert die UNO noch mehr unsägliche Migration. Warum soll man den albernen UNO Pakt unterzeichnen? Und ihn auch noch lobpreisen, wie Merkel das in Marokko getan hat? Um noch mehr von dieser Sorte zu bekommen? Vergewaltiger von 15 jährigen Mädchen? Messermörder von 16 jährigen? Polizisten Mörder? Terroristen an Weihnachtsmärkten?

Wir sagen NEIN zum "Compact for Migration". Und Brasilien hat heute schon wieder NEIN dazu gesagt. Gestern unterzeichnet, heute widerrufen. Solche Art Migration braucht niemand.

Und eine Merkel, die für ihre Lobpreisung des Paktes grosse Ovationen von den Anwesenden bekommen hat, braucht man eigentlich auch nicht.  Na klar gab es Ovationen für sie- die meisten Anwesenden sind Diktatoren, die es natürlich von Herzen freut, wenn der dumme Westen ihnen die jungen Unnützen und Mörder abnimmt. Und Merkel grinste wie die Katze, die gerade im geheimen Rahm geschleckt hat, und freut sich über ihre Beliebtheit in Afrika und dem Nahen Osten. Grins, schleck. Die Zeche zahlen andere, junge Frauen zum Beispiel, Besucher von Weihnachtsmärkten zum Beispiel, Merkel und Co nie.

Oh nee, jetzt INSTRUMENTALISIEREN wir schon wieder solche Verbrechen von Asylanten und VERALLGEMEINERN womöglich auch noch.

Na so was! Und die "hohe" Politik macht das wohl nie, oder was?

(12. 12. 2018)