Terror

KommentareislamischMordOpferTerror

Was sagt man zu dem folgenden Header: „Wie sich der Terrorismus im letzten Jahr verändert hatWeltweit sterben weniger Menschen durch Anschläge, die Opfer von rechtem Terror nehmen zu.“ https://www.nzz.ch/international/wie-sich-der-terrorismus-im-letzten-jahr-entwickelt-hat-ld.1523157 Auf den ersten Blick und wenn man nicht den ganzen Artikel liest, meint man fast, der rechte Terror habe den islamischen und linken Terror in deren

„Jeden Tag ein Mordversuch“

KommentareClansGiffeyMordPlagiat

an einer Frau in Deutschland, titelt die Schweizer NZZ. Und zitiert damit wiederum Frau DR. (Titel mit Plagiat) Giffey, die es beklagt, dass die Gewalt in folgenden Bereichen so stark zugenommen habe: Mord,Totschlag, Körperverletzung, sexueller Übergriff, sexuelle Nötigung, Vergewaltigung, Bedrohung, Stalking, Nötigung (psychische Gewalt), Freiheitsberaubung, Zuhälterei und Zwangsprostitution. Na also. Ein ganze Palette von Verbrechen

Wir Gratulieren!

Kommentare

Wir müssen heute doch noch kurz dem Märchenopa Seehofer gratulieren. Das ist nur fair, müssen wir ihn doch wirklich meist nur kritisieren.Was hat er fertig gebracht? Erreicht?Wow, wahrhaftig und tatsächlich die Abschiebung dieses kriminellen Miri Gangsters in den Libanon!Die ZWEITE ABSCHIEBUNG! Denn nach der ersten, die laut deutscher Medien 65’000 (fünfundsechzig TAUSEND) EURO gekostet hat

Was haben Lucke, Maizière und Lindner gemeinsam?

KommentareHamburgLindnerLuckeMaizièreMeinungsfreiheitUni

Ganz sicher nicht die Parteizugehörigkeit . Nein, etwas ganz anderes vereint die drei sonst so Ungleichen: Sie werden alle Drei von der Antifa, verstärkt durch sonstige Links-Grün-Heilige, wie die „Fridays for Future“ geächtet und somit angepöbelt, ausgegrenzt und niedergebrüllt. In Lindners Fall zunächst einmal nur indirekt, indem man ihm gar nicht erst erlaubt, an der

Können Pöbel und Gewalttätige Denker sein?

KommentareDenkenMeinungsfreiheitProfessorSchneeflockeUniversität

Wohl kaum. Der bekannte Professor Niall Ferguson (Universität Harvard) kritisiert die heutige Art der Gesinnungsdiktatur an Universitäten. Wir zitieren aus einem Interview mit der NZZ: „Aus Angst, Ideen könnten schmerzen, wollen sich die jungen Leute mit ihnen unangenehmen Ideen gar nicht mehr beschäftigen. Studenten sind zu Schneeflocken geworden, die man vor gefährlichen Gedanken beschützen muss.“

Von Märchen- und anderen Prinzen

KommentareKavallerieMärchenPferdStromkosten

Da reitet einer daher auf hohem Ross, einem wunderschönen Schimmel, vor schneebedecktem Gebirge…. Und durch einen verschneiten Tannenmärchenwald…..Wer mag das wohl sein? Der Märchenprinz aus „Aschenputtel und die drei Haselnüsse“? Die ganze Welt rätselt. Vor allem, welche AUSSAGE hinter diesem Ritt auf dem zu hohen Ross stehe. Welche wohl? Dass der Kerl ein angeberischer Kotzbrocken