„Wir erschiessen sie nicht…“

KommentareAFDCDUErschiessenFDPLinkeMerkelSchlafSPD

WER möchte WEN hier erschiessen? „Energiewende ist auch nötig nach ’ner Revolution. Und auch wenn wir das ein(e) Prozent der Reichen erschossen haben, ist es immer noch so, dass wir heizen wollen, wir wollen uns fortbewegen…naja, is‘ so, wir müssen mal von dieser Meta-Ebene runterkommen“. Wer solches sprach (übrigens in ziemlich primitivem Deutsch), war nicht

„Eine Situation wie im Herbst 2015 darf sich nicht wiederholen. Das war unser Versprechen an die deutsche Bevölkerung, und wir müssen alle erforderlichen Maßnahmen ergreifen, um Wort zu halten.“(Thorsten Frei, CDU)

KommentareErdoganGrüneMerkelPutinSyrienUNO

Heiko Maas 🇪🇺 @HeikoMaas „Wir verurteilen die fortgesetzten Angriffe des syrischen Regimes und seiner russischen Verbündeten im Norden Syriens. Unser Mitgefühl gilt unseren türkischen Partnern. Wir brauchen eine humanitäre Waffenruhe für #Idlib, die den Weg für politische Gespräche öffnet.“ Der dies twitterte, am 28. Februar 2020, ist der deutsche Aussenminister Maas, besser, Määschen. Das Määschen

Aufregung im Hühnerhof

KommentareAFDdemokratischFDPMerkelParteiunverzeihlichVerfassung

Kann man einen Staat noch einen Staat nennen, in dem alles herumschreit und herumgackert wie in einem Hühnerstall, in dem die Hühner kopflos hysterisch herumrennen und wild durcheinander gackern? Statt besonnener Gelassenheit fliegen die Federn in alle Himmelsrichtungen. Ist das ein vernünftiger Staat?? Nein. Und schon gar nicht kann sich solch ein kopf- und hirnloses

Brexit und DEMOKRATIE

KommentareBritenMehrheitPasswörterPöbelSchnüffelstaatWahl

Was können wir aus dem Ergebnis lernen? Die europäischen – bald Ex- Partner tragen es mehr oder weniger mit Fassung. Von: „Ein charismatischer Führer,(also, mit anderen Worten, ein Ober-Populist)…und leider, die gehen weg, keine gute Nachricht“ (aus Tschechien), über Merkels: „Wir werden jetzt einen Wettbewerber haben, vor unserer Haustüre, der eben nicht mehr integriert ist

Messerstecher unterwegs

KommentareMesserTäterWaffe

Wir müssen diesen Beitrag leider schon wieder ergänzen: 29. November, London: Ein muslimischer Terrorist, frühzeitig aus dem Gefängnis entlassen, ermordet zwei junge Menschen (23 und 25 jährig), und verletzt weitere schwer. Die beiden Ermordeten, beide mit Abschlüssen der Cambridge University, arbeiteten für ein Reha-Integrationsprogramm mit Terroristen. Wie sich zeigt, wurden sie dafür ermordet. 29. November,