„Eine Situation wie im Herbst 2015 darf sich nicht wiederholen. Das war unser Versprechen an die deutsche Bevölkerung, und wir müssen alle erforderlichen Maßnahmen ergreifen, um Wort zu halten.“(Thorsten Frei, CDU)

Heiko Maas 🇪🇺
@HeikoMaas
„Wir verurteilen die fortgesetzten Angriffe des syrischen Regimes und seiner russischen Verbündeten im Norden Syriens. Unser Mitgefühl gilt unseren türkischen Partnern. Wir brauchen eine humanitäre Waffenruhe für #Idlib, die den Weg für politische Gespräche öffnet.“ Der dies twitterte, am 28. Februar 2020, ist der deutsche Aussenminister Maas, besser, Määschen.

Das Määschen ist wohl nicht ganz gebacken. Aber das haben wir ja schon immer gesagt. Das einzig einigermassen Schlaue an seinem Text ist die Forderung nach Waffenruhe. Aber die Kriegskumpels Erdogan, Putin und Assad werden wohl kaum auf den Mini-Minister hören, vor allem, da er so ausserordentlich, sagen wir es mal nett, „ungeschickt“ den Erdogan bevorzugt.

Da lässt der Erdogan, türkischer Grossdiktator, zukünftiger Herrscher der Welt (Erdogan – uns graut vor dir), oder zumindest Europas – und Deutschlands sowieso – seine Truppen in das kriegsgebeutelte Syrien einmarschieren – notabene VÖLKERRECHTSWIDRIG HERR MAAS, VÖLKERRECHTSWIDRIG!! -haben Sie das nicht kapiert?? Und als Ergebnis dieser VÖLKERRECHTSWIDRIGEN AGGRESSION, bekommt er von Assad, dem Grossdiktator eines Teiles von Syrien und sonst rein gar nichts, eins aufs Dach. Oder besser gesagt, von Assads bestem Freund, dem Herrn russischen Grossdiktator Putin, mit Aspiration auf: „Russland muss wieder eine Weltmacht werden. Wir können das nicht nur Trump überlassen.“

Okay, diese beiden Grossgauner haben dem dritten Grossganoven, sprich Erdogan, bzw dessen Soldaten, eins auf die grosskotzige Kappe gegeben. Es leiden ja immer die „kleinen Leute“ (= Soldaten) unter den Grosskotzigen.

Und noch mehr leidet die Bevölkerung dieser Gegend. Sie muss zu Hunderttausenden fliehen, da die Türkei die syrische Regierung und die russischen Putin-Truppen die türkischen Soldaten angreifen. Der Schlamassel dort wird immer kompletter.

Und der UNO-Fritze Guterres ermahnt mal wieder. Dazu ist natürlich die UNO da in seinen Augen: Zum Ermahnen. Als ob solche Vollidioten wie Erdogan, Assad oder Putin auf ermahnende Worte hören würden. Die wollen ihr Ding doch voll durchziehen. Und das Ding heisst einmal Völkermord an der eigenen Bevölkerung (Assad), einmal Ausdehnung des eigenen Machtbereichs und Beweis seiner umwerfenden Männlichkeit und Dummheit (Erdogan) und ebenfalls Ausdehnung seiner eigenen Machtfülle und Männlichkeit und Beweis russischer Grossmachtsallüren (Putin).

Da muss eine UNO, ein Guterres schon ein bisschen energischer auftreten, als mit so ein bisschen Mahnen. Grossgauner sind nur mit energischen Massnahmen zu bekämpfen, nicht mit ein bisschen Gesäusel.

Und dann wackelt auch noch das Määschen herbei und meint er muss im Namen seiner Grossfürstin und heimlichen Deutschland-Diktatorin auch noch seinen Senf dazu geben, der da lautet: „Die türkischen Partner haben unser Mitgefühl“. Dass das Määschen bar jeder Scham ist, hat man ja schon immer gewusst. Er hätte das nicht noch einmal unter Beweis stellen müssen.

Jemandem, der ein fremdes Volk VÖLKERRECHTSWIDRIG, HERR MAAS, VÖLKERRECHTSWIDRIG ÜBERFÄLLT, sein MITGEFÜHL – MITGEFÜHL womit? Mit der VÖLKERRECHTSWIDRIGKEIT??- auszudrücken, ist mehr als pervers.

Seine Bossin, die GROSSE Merkel, hat sich ja in Sachen Rechtsdehnung schon Verschiedenes geleistet, aber das schlägt dem Fass doch wohl den Boden aus. Mitgefühl mit einem brutalen Schlächter zu zeigen, der – einmal ganz abgesehen von seinen sonstigen Menschenrechtsverletzungen – ohne mit der Wimper zu zucken, seine Truppen in ein fremdes Land eindringen lässt und dann, wenn er eins auf die Kappe bekommt, wie ein kleiner Bengel nach Hilfe plärrt? Hat die deutsche Regierung eigentlich nicht mehr alle beieinander?

Erdogan, der GROSSE DIKTATOR, HERRSCHER DER WELT IN SPE, ist doch nur so ein kleiner Kriegstreiber. Und nun auf einmal besinnt er sich darauf, dass er Hilfe braucht, von den NATO Partnern, die er bisher so schnöde verachtet hat. Sie sollen ihm helfen. Maas, der Musterschüler springt schon eifrig auf: „Ja, ICH, Herr Oberlehrer, ICH! Ich zeige Mitgefühl!!“

Da hat wohl einer Angst und macht sich womöglich fast in die Hose, weil der Erdogan natürlich mit der Waffe droht, von der er genau weiss, dass sie bei der deutschen Regierung, Merkel und Maas und wie diese Typen alle heissen, am besten wirkt: ER ÖFFNET DIE GRENZEN und lässt die Flüchtlinge und MIGRANTEN, die er gerade erst mit seiner BOMBARDIEREREI UND SEINEM VÖLKERRECHTSWIDRIGEN KRIEG IN SYRIEN geschaffen hat, Richtung Deutschland marschieren. Die Flüchtlingsfamilien und dann noch jede Menge Männer, von irgendwoher, die sowieso schon auf diesen Tag gewartet haben.

Erdogan, der Menschenrechtsverletzer lockt die Migranten an die Grenze zu Griechenland. Er gaukelt ihnen vor, dass sie dort in die EU und damit nach dem Traumziel DE eingelassen werden. Die ersten von ihnen wedeln schon mit Schildern herum: „MERKEL HELP“.

Zynischer geht es nicht mehr. Erdogan setzt mit seinem Krieg -am 2. März hat er Syrien den Krieg erklärt – und mit seiner Taktik gegenüber der EU mehr und noch mehr Menschenleben aufs Spiel. So ein Mann gehört vor den internationalen Gerichtshof gestellt, als Kriegstreiber und Kriegsverbrecher und Menschenrechtsbrecher und nicht noch hofiert von einem dümmlichen Ministerchen. Und „ermahnt“ von der UNO. Die UNO sollte ihn besser vor den Internationalen Gerichtshof zitieren.

Er weiss genau, wo es die Deutschen am meisten schmerzt: Sie können sich gegen solches Ansinnen sehr schlecht wehren. Wehren sie sich, heisst es, Nazi, wehren sie sich nicht, wird es Bürgerkrieg geben. Und wenn es Unruhen in DE gibt, kann man sich wieder gegenseitig die Schuld zuschieben und die Ermordeten verrechnen und dann reibt sich einer in Ankara die Hände, da ihm das genau in sein Machtschema passt. Erdogan ist ebenso berechnend wie die Merkel, die nur an ihren Machterhalt denkt.

Hoffentlich täuschen sich endlich einmal die beiden, die ein so ungleiches Paar bilden. Nur Eines haben sie gemeinsam: Die Gier nach Macht(erhalt). Erdogan verlangt Geld, Geld, Geld, das er in seinem heruntergewirtschafteten Staat dringend benötigt. Also erpresst er die EU schamlos. Diese Erpresserei hat Merkel mit ihrem dummen Abkommen mit diesem Gauner erst möglich gemacht.

Hätte sie damals entsprechende klare Regeln aufgestellt und die Grenzen ordentlich bewachen lassen 2015 – was laut oberster Polizei absolut möglich gewesen wäre – hätte sie sich gar nicht auf ein Abkommen mit SO einem einlassen müssen. Nun hat die EU den Erpresser Erdogan mit einem Fuss in der Türe und zwar jedesmal, wenn es dem Herrn beliebt und er irgendeinen grosskotzigen Herrschaftsanspruch durchsetzen will.

Und schon fiepsen die Fifis von den Grünen wieder:

„Die Bundesregierung muss jetzt schnellstmöglich darauf dringen, dass es eine europäische Lösung für die Verteilung der Geflüchteten gibt“, quakt die Grüne Katrin Göring-Eckardt.

Natürlich, klar doch, liebe Katrin. Europa freut sich ja schon so auf all die Syrer, die der Grossgauner aus ihren Häusern gebombt hat und all die Afghanen, Pakistani, Bangladeshi, Ghanaer, Somalier, Sudanesen usw, usw , die bei der Gelegenheit gleich wieder mitkommen wollen. Meint sie wirklich, WIRKLICH, nach allem bisher Passierten, dass die übrigen Europäer auch nur einen kleinen Finger reichen zu solch blödem Tun? Sie haben es nicht nötig, ihr Gewissen beruhigen zu müssen, wie es die Grünen wollen.

Ins gleiche Horn bläst die Grünen Chefin Annalena: Deutschland solle wieder Unterkünfte bereitstellen. „In der chaotischen Situation muss die EU Ordnung und Humanität walten lassen“. Klar doch Annalena. Auf den griechischen Inseln und an der Grenze der Türkei zu Griechenland sitzen Zehntausende Menschen, die nur eines wollen: Nach Deutschland gelangen, mit oder ohne wirklichen Asylgrund, mit oder ohne wirkliche Flucht, mit oder ohne Papiere, die beweisen, dass sie ausgebombte Syrer sind. Und sämtliche Europäer sind ja ach so scharf darauf, da schon wieder den Deutschen bei ihrer Dummheit helfen zu dürfen??

Und das Alles auch noch in Zeiten des Corona-Virus, der so oder so unberechenbar genug ist. Da auch noch eine unkontrollierte Völkerwanderung nach Europa einzulassen, kommt einem Selbstmord gleich. Weder kann man an den Grenzen kontrollieren, ob die Leute krank sind, noch hätte man die Kapazitäten, sie alle in Europa behandeln zu können. Man hat ja schon kaum Kapazitäten für eigene Kranke. Das ist der reine Irrsinn! Aber typisch für die Grünen. Vor dem Denken, vor dem Verstand und dem Gebrauch der Vernunft, kommt die rosagrüne Irrationalität. Die dafür reichlich.

Sind die Grünen noch ganz gebacken? Schon lange nicht mehr. Ihre Irrationalität ist Programm. Und zwar ein Programm, das in Deutschland schnurstracks in den Bürgerkrieg führen wird. Denn ein zweites Mal wird sich die Bevölkerung ja wohl nicht mehr austricksen lassen, wie 2015. So naiv dumm und gutgläubig kann man ja nicht einmal in Deutschland mehr sein.

Klar werden dann alle Vernünftigen und alle Warner wieder und noch mehr in die rechte Dreckecke gesteckt. Von den Merkel-Gutis und Grünis. Aber die Nazi-Ecke ist schon derart verlottert und ausgelutscht, dass sie wahrscheinlich keinen grossen Eindruck mehr macht.

Die Merkel-Kritikerin Höhler sagt zur frenetischen „Willkommenskultur“: „Wir wollten wiedergutmachen,.. und zwar was nicht wiedergutzumachen ist.“ Indem man unüberlegt, stur, machtgierig diese „Willkommenskultur“, die alles andere, nur keine „Kultur“ war, allen aufoktroyierte, um sich wie der Herr Pilatus endlich die Hände in Unschuld waschen zu können, macht man keinen Einzigen der von den wirklichen Nazis Ermordeten wieder lebendig.

Man macht sich nur neuer Schuld schuldig. Irrationalität, das Verleugnen der Wohlfahrt der heutigen Völker und Generationen sind kein gutes Mittel der Vergangenheitsbewältigung.

Merkel und Co sollten endlich einmal eindeutige Zeichen setzen: Keinerlei illegale Migration mehr, kein einziger illegaler Grenzübergang. Weder DE noch Europa können die Probleme der Welt lösen indem sie Millionen von Migranten einlassen. Aber was kann man von Merkel schon erwarten?? Von ihr hört man zur Zeit keinen Pieps. Wie üblich, wenn es für sie schwierig wird. Dann schweigt sie, geht in Deckung und kommt erst wieder aus ihrem Loch gekrochen, wenn die Luft wieder reiner ist. Um dann alles mit einem „Wisch“ vom Tisch zu wischen und zu tun was ihrer Hoheit beliebt, ungeachtet der Rechtslage, ungeachtet der Konsequenzen, immer stur ihren Schlangenlinien nach, die ihr die Macht weiterhin sichern.

Und ihre Entourage, all diese feigen Mitläufer in CDU und CSU, schweigen ebenso still dazu. Wagt es doch mal einer, den Mund aufzumachen, findet er sich „Zack“ im braunen Niemandsland und entlassen wieder. So geht Merkel, aber scheinbar merkt das keiner, ausser eine paar Kluge.

Angeblich bringt ein etwas mutigeres CDU Exemplar, Unionsfraktionsvize Thorsten Frei, Grenzschließungen in die Diskussion: „Eine Situation wie im Herbst 2015 darf sich nicht wiederholen. Das war unser Versprechen an die deutsche Bevölkerung, und wir müssen alle erforderlichen Maßnahmen ergreifen, um Wort zu halten.“ Wow, echt mutig, der Mann. Gegen die Merkel aufstehen! Grenzschliessungen verlangen! Gegen die wie üblich irrationalen Grünen, die Merkels Lieblinge sind, weil sie diese zum Machterhalt zur Zeit so gut gebrauchen kann.

Mal sehen, wie lange er durchhält. Wann „Mutti“ ihn absetzt, rausschmeisst, wie so viele vor ihm. Dass man sich sooo was in einer Demokratie gefallen lässt? Einer Demokratie zwar, die seit 2005 tüchtig in Richtung Einparteienstaatsdiktatur von Gnaden der „Mutti“ umgebaut wird. DDR lässt grüssen. Ein Störenfried mehr, mitten im Umbau.

Flüchtlingshilfe ja, den Ausgebombten muss geholfen werden – direkt. Ohne Umweg über die gierigen tiefen Taschen des Erdogan. Und zwar dort, wo die Menschen herkommen, oder in den Nachbarländern bzw in Ländern ihrer eigenen Kultur. Und dies mit Entschiedenheit vorgebracht und an den Grenzen glaubwürdig vertreten, hilft gegen die verfemte AfD tausendmal mehr und festigt den Frieden und den Zusammenhalt im Land tausendmal mehr, als diese irren und wirren Reden vom Einlass einer weiteren Völkerwanderung.

Hat nicht erst vor kurzem Frau A KK, die nun abgesetzt, oder sagen wir mal, zurückgetreten ist, den Vorschlag einer befriedeten Zone im Norden Syriens vorgebracht, international kontrolliert und als Heimstätte für all die Ausgebombten gedacht? Und hat nicht das Määschen darüber gelacht und die Sache vom Tisch gefegt. Ganz wie seine „Mutti“. Dabei wäre so eine befriedete Zone, eine sichere Gegend für all die Flüchtlinge, unterstützt von internationaler Hilfe, wirklich eine sehr gute Idee.

Statt den Kriegstreibern Erdogan und Assad und ihren Bomben, eine Gegend um Flüchtlinge anzusiedeln. Aber dass passt ihm natürlich nicht in sein Machtgedrönse und sein Erschaffen von neuen Flüchtlingsströmen, um die EU und allen voran „Mutti“ Merkel weichzuklopfen.

Eine der wenigen klugen Politiker/innen ist Linda Teuteberg von der FDP. Sie sagt: „Die Zahlungen an die Türkei müssen umgehend ausgesetzt werden, wenn Präsident Erdogan Vereinbarungen bricht.“

Richtig, richtig, richtig, Frau Teuteberg! Wenn Sie nur an Merkels Stelle wären! Warum werden solche Leute nicht vermehrt gewählt?

Weil sich alle immer noch hinter „Muttis“ Schürzenzipfel verkriechen? Weil sie so MUTLOS sind? Weil sie denken, ihre schöne deutsche Welt geht unter, wenn „Mutti“ zurücktritt? Weil sie sich nicht mutig trauen, die eigene Zukunft zu planen und stattdessen die alle nervenden Weltmeister im Moralpredigen abgeben wollen? Und deswegen aller Welt beweisen wollen, wie GUT sie nun sind?

Allerdings geht Frau Teuteberg mit Merkel viel zu zahm um, wenn sie hinzufügt: Merkel müsse nun „ihr ganzes Gewicht zur Geltung bringen“, damit sich eine Situation wie 2015 nicht wiederhole. Merkel will ja gar kein Gewicht einbringen. Sie will ja das Chaos. Sonst hätte sie es schon längst beenden können. Jedesmal, wenn sie etwas VERNÜNFTIGES hätte tun könnte, hat Merkel bisher die bare Unvernunft gewählt. Teuteberg möchte, „dass eine unkontrollierte Migration nach Deutschland mit allen Mitteln des Rechtsstaates verhindert wird“. Und verlangt von Merkel, dass sie das auch will.

Wetten, dass Merkel das EBEN NICHT WILL? Aus welchem Grund auch immer – will sie Deutschland komplett an die Wand fahren? Wahrscheinlich schon. So à la: „Die gute alte DDR ist futsch, also soll das Neue Deutschland auch diesen Weg gehen.“ Sie TUT NICHTS. Einfach NICHTS. Entweder sie schweigt, oder sie unterstützt diejenigen, die voll auf die Wand zubrausen, mit vollem Tempo (die Grün-Rot-Guten z.B) oder sie tut genau das Gegenteil von dem, was eigentlich richtig wäre.

Sogar der „Stern“ hat offensichtlich die Nase voll von ihr. Wenn solche Blättchen, eine Mischung aus seichter Unterhaltung, Sensationsblättchen und Merkel-Hörigkeit sich sogar mal was zu sagen getrauen, na dann ist es wirklich zappenduster in DE. Stern Original Titelseite am 19. Februar : „DANKE. Warum es dem Land hilft, wenn diese große Politikerin jetzt auf ihr Amt verzichtet.“

Nett gesagt: „grosse Politikerin“. Noch so ein bisschen loben zum Schluss (wenn es nur der Schluss wäre), aber den Seufzer liest man mit: „Geh nur, Merkel, geh endlich!“

Und das ist auch unser Schlusswort: Und nimm die ganze dumme Truppe mit und bitte kein Ersatz durch Grüne. das wäre DAS ENDE. FIN. Und zwar eines mit Schrecken.

Denkt bei den nächsten Wahlen an kluge Menschen wie Frau Teuteberg.

PS: Falls sich jemand durch diesen Text angegriffen fühlen sollte: Das ist natürlich NUR SATIRE!!