Terror

Was sagt man zu dem folgenden Header: Wie sich der Terrorismus im letzten Jahr verändert hat
Weltweit sterben weniger Menschen durch Anschläge, die Opfer von rechtem Terror nehmen zu.“
https://www.nzz.ch/international/wie-sich-der-terrorismus-im-letzten-jahr-entwickelt-hat-ld.1523157

Auf den ersten Blick und wenn man nicht den ganzen Artikel liest, meint man fast, der rechte Terror habe den islamischen und linken Terror in deren fürchterlichen Rekorden abgelöst.

Allerdings stimmt das überhaupt nicht. The Institute for Economics and Peace (IEP) hat in London den Global-Terrorism-Index http://visionofhumanity.org/app/uploads/2019/11/GTI-2019web.pdf für 2018 veröffentlicht. Sieht man sich die Zahlen an, ist es klar, wer eindeutig und unverhältnismässig an der Spitze dieser traurigen Rekorde steht: der islamische Terror. Weltweit wurden 2018 15’952 Personen von Terroristen ermordet, immerhin wenigstens 9’721 weniger als 2017. – Das Jahr 2014 bildete bisher den absoluten Höhepunkt an Terroropfern.-

Und wie viele von diesen 15’952 Opfern im Jahr 2018 wurden von Rechtsterroristen ermordet? 26 Opfer wurden 2018 weltweit durch Rechtsextreme gemordet. Im Jahr 2019 stieg diese Zahl bis Ende September auf 77 Ermordete. Ein prozentual sehr starker, zu starker Anstieg, aber immer noch keine Hunderte, geschweige denn Tausende von Opfern sind hier zu beklagen.

Das heisst nicht, dass wir hier rechten Terror schön- oder kleinreden wollen. Jedes Terroropfer, egal wer die Mörder sind, ist ein getöteter Mensch zu viel. Und Terror ist und bleibt Terror, extrem bösartig und gefährlich, egal wer ihn ausübt.

Trotzdem sieht man doch sehr deutlich, wo die Schuldigen in den allermeisten Fällen zu finden sind. So heisst es auch in der IEP Veröffentlichung: „far-right attacks increased by 320 per cent over the past five years. This trend has continued into 2019, with 77 deaths attributed to far-right terrorists to September 2019.“ Aber: „the absolute number of far-right attacks remains low when compared to other forms of terrorism.“ Von der Gesamtzahl 15’952 machen 26 gerade mal 0,162% aus. Das heisst: 99,838% der Opfer sind Opfer von islamischem und linkem Terror.

An vorderster Stelle rangiert nun der Terror in Afghanistan mit 7’379 Terroropfern 2018 („Afghanistan has replaced Iraq as the country most affected by terrorism, recording a 59 per cent increase in terrorism deaths to 7,379 in 2018.“) http://visionofhumanity.org/app/uploads/2019/11/GTI-2019web.pdf, gefolgt von Nigeria, Mali und Mozambique.

Die Taliban haben die IS Terroristen in Bezug auf Terror-Morde überholt: „The number of deaths attributed to the Taliban rose by just under 71 per cent, to 6,103. In contrast, deaths attributed to ISIL fell globally by just under 70 per cent, falling from 4,350 in 2017, to 1,328 in 2018.“

Zudem waren sehr viele Länder von Terrorattacken betroffen: „Despite the fall in total deaths, the number of countries affected by terrorism remains high. 71 countries recorded at least one death from terrorism in 2018, the second highest number of countries since 2002.“

Für das Jahr 2019 wurde die Gesamtopferzahl noch nicht bekannt gegeben, sodass man noch nicht sagen kann, welchen Prozentsatz die 77 ++ (Oktober – Dezember) Opfer des Rechtsterrorismus ausmachen. Aber in den letzten drei Monaten des Jahres werden diese gewiss nicht in die Tausende steigen. Die Schlussfolgerung des IEP ist denn auch:

„However, far-right terrorism remains a small fraction of total terrorism worldwide. Even in the West, historically nationalist or separatist, Islamist, and far- left terrorism has been much more common.“ (Hervorhebung von uns)

Kommen wir nochmals auf unsere ersten beiden Paragraphen zurück: Man sieht sehr schön, mit welchen Mitteln man die Aufmerksamkeit der Leser lenken und in die gewünschte Richtung leiten kann. Und da viele Leute nur kurz die Einleitungssätze von Artikeln lesen, bekommen sie vielleicht ein ganz falsches Bild von den Verhältnissen und Relationen.

In den letzten Tagen sah man wieder einmal eine islamische Terrorattacke in London, noch dazu von einem schon einmal verurteilten Terrortäter (Wieso man solche Terroristen vorzeitig aus dem Gefängnis entlässt, ist wohl allen ein Rätsel).

Zudem wurden am 1. Dezember, dem Ersten Adventssonntag, in Burkina Faso vierzehn Menschen ermordet. Zahlreiche weitere Menschen wurden schwer verletzt. Es handelt sich um Gläubige Christen in einer Kirche beim Gottesdienst, die von den schwer bewaffneten Jihadisten getötet wurden. Und es war seit Beginn dieses Jahres nur einer von zahlreichen islamischen Anschlägen auf Christen und gemässigte Muslime.

Man erinnert sich an Christchurch, als ein ganz ähnlicher Anschlag in einer Moschee stattfand. Durch die ganze Welt ging ein einziger Aufschrei. Zu Recht! Man identifizierte sich mit den muslimischen Opfern, sprach Beileid aus und spendete. Hört man nun einen entsprechenden Aufschrei, der um die Welt geht für die 14 christlichen Toten und zahlreichen Verletzte? Wir haben bisher noch keinen Ton davon vernommen. Es sind ja nur Christen, Kinder, Erwachsene, Betende zu beklagen….?? Ist das so? Haben Christen keine Lobby, wenn sie ermordet werden in einem kleinen afrikanischen Staat? Von islamischen Terror-Mördern?

Wieso wird immer mit zwei Mass gemessen?

Und die beiden Toten von London? Hoffnungsvolle, hoffnungsfrohe, gebildete und lebensfrohe junge Universitätsabgänger, die in den Mitmenschen, sogar in schon einmal verurteilten Terroristen, nur das Gute sahen, die sich für diese Terroristen sogar einsetzten. Und schlussendlich mit dem Leben dafür bezahlten.

Was geht in solchen Terroristen vor? Egal zu welcher Couleur sie gehören – Links-Terroristen, Rechts-Terroristen oder Islamische Terroristen. Wieso ist ihr einziges Ziel im Leben das Ermorden unschuldiger Menschen, egal ob die nun in einer Kirche, einer Synagoge, einem Tempel oder einer Moschee beten oder in eine Schule gehen oder ihrem Alltag nachgehen?

Fast 16’000 Menschen, die Einwohnerzahl einer Kleinstadt, wurde 2018 von den Terror-Mördern ermordet. Unfassbar!

Und unfassbar auch die Unterschiede, wie die Weltgemeinschaft auf solche Taten reagiert. Das reicht von totalem Ignorieren, obwohl sogar Tausende Opfer zu beklagen sind, zu hysterischem Hochspielen einzelner Fälle.

An oberster Stelle in punkto Wehklagegeschrei und Aufmerksamkeit in den West-Medien stehen welche Opfer?? Und wer erhält nur eine kleine Notiz unter „ferner liefen“? Mehr wollen wir hierzu gar nicht sagen. Aber alle können sich davon selbst ein Bild anhand der Medien machen.

(2.Dez 2019)