Was wir wollen

Hallo, liebe Fan-Gemeinde!

Nach kurzem Unterbruch sind wir zurück, in alter Frische und Frechheit und Diskutierfreudigkeit.

Das readon-Team ist neutral und unabhängig, allerdings vertreten wir unsere Meinung auch sehr dezidiert. Wir setzen uns für die Rechte von Menschen und Tieren, mehr Frieden und gute Bildung für alle ein. 

Demokratische und Menschenrechte sind von allergrösster Bedeutung.

Ungerechtigkeit, Aggression, Kriege und politische Dummheit sollten in unserer Welt  keine Chance mehr haben.

Zunächst ein ernstes Wort zu Gewalt: Das readon-Team lehnt Gewalt in jeglicher Form ab. Ob es sich nun um Gewalt gegen Tiere handelt (Tierquäler, Jäger, die sog. „Trophäen“ jagen wollen, oder Wilderer, die Elefanten, Rhinos u.a. Tiere wegen ihrer Körperteile töten), Gewalt gegen Bäume und Felder und Nahrungsmittel (Trampeltiere, die Felder zertrampeln), oder um Gewalt gegen Menschen – Gewalt ist Gewalt und damit 200%ig abzulehnen. 

Absolut keinerlei Form von Gewalt darf geduldet werden: Weder häusliche Gewalt (unter welchem Vorwand auch immer, inklusive sog, religiöse Vorwände), noch Vergewaltigungen von Frauen, Männern, Kindern; Morde jedweder Art, Terrorakte, jedweder Art, linke, rechte, muslimische Gewalt, Gewalt von Geistesgestörten und Religionsfanatikern, Gewalt gegen Politiker/innen und Vorgesetzte, Gewalt im Alltag und in der Freizeit, Gewalt beim Sport (Fussball usw) und Gewalt von Staaten gegen Bürger/innen (Todesstrafe, aber auch Entwendung von Organen Toter): Wir lehnen dies alles komplett ab. readon wird NIE zur Gewalt gegen irgendjemand aufrufen, sei er/ sie auch noch so dämlich, wenn man genau hinschaut. Das alles ist lösbar ohne Gewalt.

Dumme Politiker/innen kann man abwählen. Die Demokratie kann man stärken durch GEWALTLOSES (hallo Links- und Rechtsextremisten!!) Engagement. 

Wir glauben nicht daran, dass die Welt eine bessere wird, wenn alle immer nur schweigen,sich wegducken, Kopfnicker und Wendehälse sind. Deswegen vertreten wir auch Meinungen, die sicherlich nicht allen genehm sind. Das sollen sie auch nicht. Denn nur durch echte Diskussion, durch gelebte Meinungsfreiheit wird den ewigen Lügen, die besonders gewisse Regierungen, Banken, Vereinigungen, Medien und/oder Ideologien verbreiten, ein Riegel geschoben. 

Ein gutes Beispiel gelebter, gewaltloser Demokratie sind die berühmten Debattierklubs in Grossbritannien. Dort wird schonungslos, offen und überlegend diskutiert und debattiert, die unterschiedlichsten Meinungen werden offen ausgetragen. Und das ist gut so.

Ganz im Gegensatz zur deutschen Art der Käseglocke oder Blase, wo jeder/ jede mürrisch unter seinem Deckel hockt und meint, alleine die Weisheit mit Löffeln gefressen zu haben und keine Meinung neben der eigenen duldet. Oder man sich im Bundestag permanent anpöbelt, und zwar von jeder Couleur ausgehend. Das ist auch eine Form von Gewalt.

Wir zwingen auch absolut niemanden, unsere Meinungen zu teilen. Wem diese nicht passen, der kann jederzeit per Mausklick unsere Seite verlassen. Oder er/ sie kann über das Gelesene nachdenken.

Wir kritisieren nicht nur, sondern zeigen auch gangbare Lösungen für Probleme auf, allerdings in dem Wissen, dass die meisten Politiker/innen immun sind gegen Vernunft und Einsicht und gute Lösungen. Leider! Wir offerieren sie trotzdem.

Wir werden auch ältere Artikel über längere Zeit auf der Seite behalten. Dies soll verhindern, dass in unserer schnelllebigen Zeit Wichtiges zu schnell vergessen geht, oder dass Politiker meinen, das Gedächtnis der Menschen sei so kurz, dass sie sich nicht mehr an Wichtiges erinnern und man die Menschen betrügen kann.

© Alle Rechte der Verbreitung durch jedwede Medien sind vorbehalten.

(Juli 2019)